Abo
  • Services:
Anzeige
Cortex-A32
Cortex-A32 (Bild: ARM)

Cortex-A32: Dieser ARMv8-Kern ist für 32 statt 64 Bit optimiert

Cortex-A32
Cortex-A32 (Bild: ARM)

ARMs neuer Cortex-A32 basiert zwar auf der ARMv8-A-Technik, allerdings nutzt er einzig das Aarch32-Subset und verzichtet auf eine 64-Bit-Unterstützung. Das macht ihn bei 32-Bit-Code und Verschlüsselung besonders effizient und obendrein extrem klein.

Der CPU-Entwickler ARM hat den neuen Cortex-A32 vorgestellt, den ersten Kern mit ARMv8-A-Technik, aber ohne 64-Bit-Unterstützung. Durch diese spezielle Anpassung ist er der bisher kleinste Kerne der Cortex-A-Serie und soll im sogenannten Rich-Embedded-Umfeld verwendet werden. Darunter versteht ARM Bereiche wie das Internet der Dinge und Wearables, etwa Smartwatches oder VR-Headsets, die mit diversen Betriebssystemen laufen.

Anzeige

Mit dem Cortex-A32 liefert ARM einen Nachfolger für den Cortex-A5 und den Cortex-A7, beides sehr populäre ARMv7-Designs. Wie der kürzlich vorgestellte Cortex-A35 basiert auch der neue Cortex-A32 auf der ARMv8-A-Technik, ARM verzichtet jedoch auf das Aarch64-Subset und damit eine 64-Bit-Unterstützung. Stattdessen arbeitet der Cortex-A32 einzig mit dem seltener verwendeten Aarch32-Subset in 32-Bit-Umgebungen, was mehrere Vorteile hat.

  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)

Durch das, banal ausgedrückt, Abschneiden des Aarch64-Subsets ist der Cortex-A32 besonders klein: ARM gibt für einen einzelnen Kern ohne L2-Cache eine Fläche von weniger als 0,25 mm² mit 28HPC-Fertigungsverfahren an. Verglichen mit der ARMv7 fügt die ARMv8 zudem mehr als 100 für 32 Bit gedachte Befehle hinzu, was den Cortex-A32 um den Faktor 1,3 bis 13 schneller macht als einen Cortex-A5. Die Effizienz (Integer pro Watt) steigt um über 30 Prozent, verglichen mit dem Cortex-A35 sind es rund 10 Prozent.

Wie üblich, ist auch der Cortex-A32 konfigurierbar: Die L1-Caches fassen 8 bis 32 KByte, der L2-Puffer bis zu 1 MByte. Im Vollausbau bei 1 GHz und 28HPC-Technik soll ein Kern weniger als 75 mW benötigen, wenn vier kombiniert werden. Ohne L2 und mit 8 KByte L1D/L1I bei 100 MHz spricht ARM von 4 mW.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ANSYS Germany GmbH, Hannover
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. TUI Group, Hannover
  4. Storch-Ciret Business Services GmbH, Wuppertal


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 7,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:28

  2. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    Pjörn | 02:05

  3. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    Pjörn | 01:37

  4. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio...

    ManMashine | 01:21

  5. Re: Nicht mal auf Macs..

    mfreier | 00:58


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel