Abo
  • IT-Karriere:

Cortana: Microsoft plant Sprachassistenten für Windows Phone

Microsoft will in Windows Phone 8.1 einen Sprachassistenten einbauen, der die Bezeichnung Cortana trägt. Er soll das Pendant zu Siri auf iPhones und Google Now auf Android-Smartphones werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Cortana heißt der Sprachassistent in Windows Phone 8.1.
Cortana heißt der Sprachassistent in Windows Phone 8.1. (Bild: David Becker/Getty Images)

Mit dem Update auf Windows Phone 8.1 erhalten die Smartphones mit Microsofts Mobilbetriebssystem einen Sprachassistenten, der die Funktionen Siri und Google Now bieten soll, hat The Verge von Personen erfahren, die mit den Plänen Microsofts vertraut sind. Die Bezeichnung ist an die Computerspielserie Halo angelehnt, in der es den KI-Charakter Cortana gibt. Unter Windows Phone ist Cortana aber nur ein animiertes Icon und kein weiblicher Charakter wie in den Halo-Spielen.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Viessmann Group, Berlin

Der Ansatz von Cortana ist eine ähnliche virtuelle Persönlichkeit wie bei Apples Siri. Zudem sammelt Cortana Daten aus Bing, Foursquare und anderen Diensten, um eine zu Google Now vergleichbare Leistung zu bieten. Der Nutzer soll damit alle für ihn relevanten Informationen in Cortana finden, um ihm die Nutzung des Smartphones zu vereinfachen.

Notebook kontrolliert Datenfluss

Eine Unterfunktion von Cortana nennt sich Notebook und dient zur Kontrolle des Datenflusses samt passender Datenschutzeinstellungen. Der Nutzer soll also im Notebook einstellen können, welche Datenquellen Cortana verwenden darf. So kann Cortana auf Standortinformationen, persönliche Daten, Terminerinnerungen und Kontaktdaten zugreifen. Zudem kann die Funktion das Nutzerverhalten protokollieren und darauf basierend Informationen anzeigen oder Vorschläge unterbreiten.

Je nach gewählten Notebook-Einstellungen merkt sich der Windows-Phone-Assistent die betreffenden Informationen. Der Nutzer soll innerhalb vom Notebook gespeicherte Informationen nachträglich bearbeiten oder auch löschen können, so dass sich eine Datenschutzeinstellung im Grund nachträglich jederzeit ändern lässt.

Außerdem soll Cortana dem Nutzer Aufgaben abnehmen. Wenn etwa eine Nachricht hereinkommt, in der nach einem Treffen um 20:00 Uhr gefragt wird, bietet der Assistent an, einen passenden Kalendereintrag anzulegen. Zudem ist ein Nicht-stören-Modus geplant, in dem keine Benachrichtigungen erscheinen. Der Nutzer kann eine bestimmte Nutzergruppe bestimmen, die vom Nicht-stören-Modus nicht betroffen ist. Nachrichten dieser Personen würden dann weiterhin erscheinen.

Microsoft hatte auch auf dem Mobile World Congress (MWC) 2014 in Barcelona keine Angaben zu den neuen Funktionen von Windows Phone 8.1 gemacht. Es wird erwartet, dass eine erste Vorabversion des Updates Anfang April 2014 auf Microsofts Build-Konferenz gezeigt wird. Wann Smartphone-Besitzer das Update erhalten werden, ist derzeit noch unklar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)

WinMo4tw 05. Mär 2014

Ich denke bei "Siri" imemr an den Käse mit der penetranten Werbung: "Kiri, Kiri, Kiri"

redmord 04. Mär 2014

astreine l...ks

redrat 04. Mär 2014

Ich hab sio ein Lunia mit so ner 'beschissenen Uhr'. Das läuft jetzt ungefahr 56 Wochen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /