Abo
  • Services:
Anzeige
Cortana heißt der Sprachassistent in Windows Phone 8.1.
Cortana heißt der Sprachassistent in Windows Phone 8.1. (Bild: David Becker/Getty Images)

Cortana: Microsoft plant Sprachassistenten für Windows Phone

Microsoft will in Windows Phone 8.1 einen Sprachassistenten einbauen, der die Bezeichnung Cortana trägt. Er soll das Pendant zu Siri auf iPhones und Google Now auf Android-Smartphones werden.

Anzeige

Mit dem Update auf Windows Phone 8.1 erhalten die Smartphones mit Microsofts Mobilbetriebssystem einen Sprachassistenten, der die Funktionen Siri und Google Now bieten soll, hat The Verge von Personen erfahren, die mit den Plänen Microsofts vertraut sind. Die Bezeichnung ist an die Computerspielserie Halo angelehnt, in der es den KI-Charakter Cortana gibt. Unter Windows Phone ist Cortana aber nur ein animiertes Icon und kein weiblicher Charakter wie in den Halo-Spielen.

Der Ansatz von Cortana ist eine ähnliche virtuelle Persönlichkeit wie bei Apples Siri. Zudem sammelt Cortana Daten aus Bing, Foursquare und anderen Diensten, um eine zu Google Now vergleichbare Leistung zu bieten. Der Nutzer soll damit alle für ihn relevanten Informationen in Cortana finden, um ihm die Nutzung des Smartphones zu vereinfachen.

Notebook kontrolliert Datenfluss

Eine Unterfunktion von Cortana nennt sich Notebook und dient zur Kontrolle des Datenflusses samt passender Datenschutzeinstellungen. Der Nutzer soll also im Notebook einstellen können, welche Datenquellen Cortana verwenden darf. So kann Cortana auf Standortinformationen, persönliche Daten, Terminerinnerungen und Kontaktdaten zugreifen. Zudem kann die Funktion das Nutzerverhalten protokollieren und darauf basierend Informationen anzeigen oder Vorschläge unterbreiten.

Je nach gewählten Notebook-Einstellungen merkt sich der Windows-Phone-Assistent die betreffenden Informationen. Der Nutzer soll innerhalb vom Notebook gespeicherte Informationen nachträglich bearbeiten oder auch löschen können, so dass sich eine Datenschutzeinstellung im Grund nachträglich jederzeit ändern lässt.

Außerdem soll Cortana dem Nutzer Aufgaben abnehmen. Wenn etwa eine Nachricht hereinkommt, in der nach einem Treffen um 20:00 Uhr gefragt wird, bietet der Assistent an, einen passenden Kalendereintrag anzulegen. Zudem ist ein Nicht-stören-Modus geplant, in dem keine Benachrichtigungen erscheinen. Der Nutzer kann eine bestimmte Nutzergruppe bestimmen, die vom Nicht-stören-Modus nicht betroffen ist. Nachrichten dieser Personen würden dann weiterhin erscheinen.

Microsoft hatte auch auf dem Mobile World Congress (MWC) 2014 in Barcelona keine Angaben zu den neuen Funktionen von Windows Phone 8.1 gemacht. Es wird erwartet, dass eine erste Vorabversion des Updates Anfang April 2014 auf Microsofts Build-Konferenz gezeigt wird. Wann Smartphone-Besitzer das Update erhalten werden, ist derzeit noch unklar.


eye home zur Startseite
WinMo4tw 05. Mär 2014

Ich denke bei "Siri" imemr an den Käse mit der penetranten Werbung: "Kiri, Kiri, Kiri"

redmord 04. Mär 2014

astreine l...ks

redrat 04. Mär 2014

Ich hab sio ein Lunia mit so ner 'beschissenen Uhr'. Das läuft jetzt ungefahr 56 Wochen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. equensWorldline GmbH, Aachen
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 12,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  3. (-75%) 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Apfelbrot | 16:43

  2. Re: Was verbaut man da drin?

    Sharra | 16:41

  3. Re: Für das gleiche Geld kriege ich einen ganzen...

    WonderGoal | 16:37

  4. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    WonderGoal | 16:31

  5. Not a single fuck was given about wasted storage...

    __destruct() | 16:31


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel