Cortana-Integration: Outlook Mobile wird sich mit der Sprache bedienen lassen

Microsoft arbeitet daran, Cortana in Outlook Mobile zu integrieren. Android- und iOS-Nutzer können sich so E-Mails vorlesen lassen. Auch das Beantworten einer E-Mail auf Zuruf soll damit möglich werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft integriert Cortana in Outlook Mobile.
Microsoft integriert Cortana in Outlook Mobile. (Bild: Brian Snyder/Reuters)

Vor allem bei einer Autofahrt kann Sprachsteuerung eine komfortable und sichere Alternative zur Bedienung auf einem Touchscreen sein. Microsoft arbeitet derzeit daran, den eigenen digitalen Assistenten Cortana direkt in Outlook für Android und iOS zu implementieren, berichtet The Verge mit Bezug auf Personen, die mit den Plänen Microsofts vertraut sind. Mit der Cortana-Integration soll sich Outlook Mobile in Grenzen mit der Sprache steuern lassen.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Der Bericht geht davon aus, dass sich E-Mails von Cortana vorlesen lassen. Der Nutzer braucht nur nach neuen E-Mails zu fragen und bekommt diese angesagt. Ob Cortana nur den Betreff oder die komplette E-Mail vorliest, ist noch nicht bekannt. Die Funktion könnte sich bis zur allgemeinen Verfügbarkeit noch ändern. Microsoft testet die Neuerung derzeit intern. Danach wird sie wohl erst einmal in einem Betatest ausprobiert, bevor sie für die Allgemeinheit freigeschaltet wird.

E-Mails auf Zuruf beantworten

Nutzer von Outlook Mobile sollen zudem in der Lage sein, mittels Zuruf auf E-Mails zu antworten. Der Nutzer diktiert dem digitalen Assistenten dann seine Antwort. Auch hier ist die genaue Ausgestaltung noch offen. Es wäre denkbar, dass der Nutzer aus einer Reihe von vorgefertigten Antworten auswählt, um mit möglichst wenig Ablenkung auf eine E-Mail antworten zu können.

Die geplante Neuerung könnte die Folge einer personellen Veränderung bei Microsoft sein. Vor etwa vier Wochen wurde Javier Soltero in die Cortana-Abteilung versetzt und leitet diese künftig. Er berichtet direkt an Harry Shum, der bei Microsoft den Bereich künstliche Intelligenz und Forschung leitet. Zuvor war Soltero für den Bereich Outlook für Android und iOS verantwortlich. Er kam 2014 im Zuge der Übernahme des E-Mail-Clients Acompli zu Microsoft.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Es ist kein Zeitplan bekannt, wann die Cortana-Integration in Outlook Mobile abgeschlossen sein wird. Offen ist auch, ob die neue Funktion international freigeschaltet wird. Es wäre denkbar, dass die Cortana-Integration zunächst nur in den USA zur Verfügung stehen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /