Abo
  • Services:

Cortana-Integration: Outlook Mobile wird sich mit der Sprache bedienen lassen

Microsoft arbeitet daran, Cortana in Outlook Mobile zu integrieren. Android- und iOS-Nutzer können sich so E-Mails vorlesen lassen. Auch das Beantworten einer E-Mail auf Zuruf soll damit möglich werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft integriert Cortana in Outlook Mobile.
Microsoft integriert Cortana in Outlook Mobile. (Bild: Brian Snyder/Reuters)

Vor allem bei einer Autofahrt kann Sprachsteuerung eine komfortable und sichere Alternative zur Bedienung auf einem Touchscreen sein. Microsoft arbeitet derzeit daran, den eigenen digitalen Assistenten Cortana direkt in Outlook für Android und iOS zu implementieren, berichtet The Verge mit Bezug auf Personen, die mit den Plänen Microsofts vertraut sind. Mit der Cortana-Integration soll sich Outlook Mobile in Grenzen mit der Sprache steuern lassen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Der Bericht geht davon aus, dass sich E-Mails von Cortana vorlesen lassen. Der Nutzer braucht nur nach neuen E-Mails zu fragen und bekommt diese angesagt. Ob Cortana nur den Betreff oder die komplette E-Mail vorliest, ist noch nicht bekannt. Die Funktion könnte sich bis zur allgemeinen Verfügbarkeit noch ändern. Microsoft testet die Neuerung derzeit intern. Danach wird sie wohl erst einmal in einem Betatest ausprobiert, bevor sie für die Allgemeinheit freigeschaltet wird.

E-Mails auf Zuruf beantworten

Nutzer von Outlook Mobile sollen zudem in der Lage sein, mittels Zuruf auf E-Mails zu antworten. Der Nutzer diktiert dem digitalen Assistenten dann seine Antwort. Auch hier ist die genaue Ausgestaltung noch offen. Es wäre denkbar, dass der Nutzer aus einer Reihe von vorgefertigten Antworten auswählt, um mit möglichst wenig Ablenkung auf eine E-Mail antworten zu können.

Die geplante Neuerung könnte die Folge einer personellen Veränderung bei Microsoft sein. Vor etwa vier Wochen wurde Javier Soltero in die Cortana-Abteilung versetzt und leitet diese künftig. Er berichtet direkt an Harry Shum, der bei Microsoft den Bereich künstliche Intelligenz und Forschung leitet. Zuvor war Soltero für den Bereich Outlook für Android und iOS verantwortlich. Er kam 2014 im Zuge der Übernahme des E-Mail-Clients Acompli zu Microsoft.

Es ist kein Zeitplan bekannt, wann die Cortana-Integration in Outlook Mobile abgeschlossen sein wird. Offen ist auch, ob die neue Funktion international freigeschaltet wird. Es wäre denkbar, dass die Cortana-Integration zunächst nur in den USA zur Verfügung stehen wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Cok3.Zer0 06. Mär 2018

Bei Outlook Online werden die Regeln erst nach Spam-Filtern angewendet. Es ist ja nicht...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /