Cortana ausprobiert: Microsofts Sprachassistent kann auch Android

Offiziell können Beta-Tester in den USA das neue Cortana für Android bereits ausprobieren, die App ist aber auch schnell im Internet als Download erschienen. Golem.de hat sich den Sprachassistenten genauer angesehen und mit der Windows-Version verglichen.

Artikel von veröffentlicht am
Cortana ist jetzt auch für Android erhältlich - zumindest inoffiziell.
Cortana ist jetzt auch für Android erhältlich - zumindest inoffiziell. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Microsofts Sprachassistent Cortana ist in einer inoffiziellen Beta-Version für Android verfügbar. Wie unter anderem Android Police berichtet, ist die App als APK-Datei im Internet herunterladbar. Offiziell wird Cortana für Android noch nicht angeboten, in den USA läuft aktuell allerdings ein Betatestprogramm.

  • Der Startbildschirm von Cortana für Android (Screenshot: Golem.de)
  • Die Seitenleiste von Cortana für Android (Screenshot: Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü des Notizbuches zeigt deutlich mehr Optionen als die deutsche Cortana-Version für Windows-Smartphones. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einstellungsmöglichkeiten sind zahlreicher, da es sich bei der geleakten Beta um eine US-Version von Cortana handelt. (Screenshot: Golem.de)
  • Fragen nach nahe gelegenen Restaurants zeigen die gewünschten Ergebnisse. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch Erinnerungen lassen sich problemlos setzen. Diese werden anschließend mit anderen Windows-Geräten synchronisiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Übersicht aktueller Erinnerungen (Screenshot: Golem.de)
  • Zum Vergleich der Startbildschirm von Cortana bei einem Lumia 1020 mit Windows 10 (Screenshot: Golem.de)
Der Startbildschirm von Cortana für Android (Screenshot: Golem.de)
Inhalt:
  1. Cortana ausprobiert: Microsofts Sprachassistent kann auch Android
  2. Synchronisierung funktioniert tadellos
  3. Notizbuch ist auch unter Android Cortanas Wissensspeicher

Offenbar ist über dieses Programm die App geleakt, die verfügbare Version ist ausschließlich auf Englisch nutzbar. Dass Cortana für Android kommt, ist bereits länger bekannt: Im Mai 2015 gab Microsoft offiziell bekannt, dass der Sprachassistent Cortana auch in einer Version für Android und iOS erscheinen soll. Golem.de hat die App problemlos und stabil auf einem Huawei P8 installiert und mit der Windows-10-Version verglichen.

Design wie bei Windows-Smartphone-Version

Wer Cortana bereits auf einem Windows-Smartphone nutzt, wird von der Benutzeroberfläche der Android-Version nicht überrascht: Bis auf die Status- und Navigationszeile Androids sieht der Startbildschirm der App identisch aus. Im unteren Bereich befindet sich die Eingabezeile mit dem Spracheingabe-Knopf, ansonsten werden uns aktuelle Termine des Tages und Nachrichten angezeigt.

Da die Android-Version von Cortana auf die USA lokalisiert ist, finden wir unter den Top-Stories US-zentrierte Nachrichten, während die Version für Windows 10 auf unserem Lumia 1020 Nachrichten für Deutschland anzeigt. Allerdings erkennt die Android-Variante von Cortana, dass wir uns in Berlin befinden und bietet uns lokalisierte Nachrichten an.

Stellenmarkt
  1. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
  2. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München
Detailsuche

Diese Lokalisierung hat aktuell noch ihre Grenzen, wie wir unter anderem dann merken, wenn wir bei den Berlin-Nachrichten auf "See all" drücken. Dann wird eine Bing-Suche nach dem Stichwort "Local News" gestartet, die lediglich in den Hinweis mündet, dass dies aktuell auf unserem Gerät noch nicht möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Synchronisierung funktioniert tadellos 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /