Ohne Kabel komfortabler

Mittlerweile gibt es einige kabelgebundene Mäuse, die eine Abtastrate von 1.000 Hz hinter sich lassen und stattdessen auf 8.000 Hz setzen - beispielsweise die Razer Viper 8 KHz (Test) und auch unser Testmuster Corsair Sabre Pro RGB. Das ist mit drahtlosen Verbindungen noch nicht möglich. Stattdessen müssen bei der Corsair Sabre Pro RGB Wireless 2.000 Hz reichen, was bereits höher als die 1.000 Hz bei anderen kabellosen Mäusen ist. Das bedeutet, die Maus gibt alle 0,5 ms eine Information an den Computer weiter.

Stellenmarkt
  1. MS SQL-Server / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Systementwickler Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
Detailsuche

Das werden die meisten Menschen wohl kaum bemerken. Wir haben in Apex Legends, CS:GO und Overwatch zumindest keinen Unterschied feststellen können. Den Vergleich können wir direkt ziehen, da die kabelgebundene Corsair-Maus mit optischen PMW3392-Sensor von Pixart maximal 8.000 Hz unterstützt. Der Sensor ist für maximal 18.000 dpi und 50 G Beschleunigung ausgelegt.

Die neuere Wireless-Version ist mit einem aktuellen optischen Sensor ausgestattet. Der wird einfach nur Corsair Marskman Optical Sensor genannt und unterstützt maximal 26.000 dpi. Während das wohl kaum genutzt wird, ist die Beschleunigungsgeschwindigkeit von 50 G gerade für Low-Sens-User wichtiger. Denn diese bewegen ihre Maus ruckartiger und mit größeren Schwenks. 50 G entsprechen in etwa dem aktuellen Standard für Gaming-Mäuse.

  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Beide Mäuse im Vergleich (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Beide Mäuse im Vergleich (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Beide Mäuse setzen auf Omron-Switches mit einer angegebenen Betriebsdauer von 50 Millionen Klicks. Sie sind sehr leichtgängig. In der Eingewöhnungsphase haben wir des Öfteren aus Versehen die rechte Maustaste gedrückt. Die Omron-Switches scheinen bei der kabelgebundenen Maus etwas lauter zu klicken. Das kann auch daran liegen, dass im Gehäuse mehr Platz für Resonanz ist - schließlich fehlt hier der Akku.

Latenz spielt meist keine Rolle

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Übrigens können wir ein weiteres Argument gegen kabellose Mäuse entkräften. Die Signallatenz zwischen dem Bewegen der Maus und dem Ändern der Informationen auf dem Bildschirm ist bei beiden Mäusen gefühlt identisch. Tatsächlich sind sie sogar in der Praxis nahezu gleich. Der Youtube-Kanal Linus Tech Tips hat das mittels Hochgeschwindigkeitskamera und Bild-für-Bild-Analyse der Logitech G703 (Wireless) technisch festgestellt.

Das gilt allerdings nur, wenn eine kabellose Maus per 2,4-GHz-Dongle betrieben wird. Protokolle wie Bluetooth sind für Hochleistungsverbindungen nicht ausgelegt und sollen stattdessen energiesparend sein. Das resultiert nicht nur bei Audiogeräten in spürbaren Latenzen, auch Mäuse setzen des Öfteren aus oder reagieren träge. Gleiches gilt für die Corsair-Maus, die eine Bluetooth-Option integriert.

  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro RGB (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Beide Mäuse im Vergleich (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Beide Mäuse im Vergleich (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Corsair Sabre Pro Wireless (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Corsair SABRE RGB PRO WIRELESS CHAMPION SERIES

Die kann praktisch sein, wenn wir die Maus etwa bei der Arbeit nutzen wollen. Per Bluetooth hält der Akku wesentlich länger durch. Über 2,4 GHz und mit eingeschalteter Beleuchtung konnten wir immerhin vier Tage ohne Aufladen auskommen.

Nerviger wird es, wenn wir die Maus aufladen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die FrageNicht zu viele drahtlose Geräte verwenden 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Petrer 02. Okt 2021 / Themenstart

Ich weiß nicht wie erprobt sie sind im löten, aber da fast jede Maus auf den gleichen...

Elpe 25. Sep 2021 / Themenstart

Man kann am 1. April die Mäuse der Kollegen austauschen und mit Genuss beobachten wie sie...

hugibert 21. Sep 2021 / Themenstart

wenn man nur minesweeper spielt stimmt das sogar. vielleicht.

NaruHina 20. Sep 2021 / Themenstart

wie oft nimmst du selbgie von a nach b mit?

Prypjat 20. Sep 2021 / Themenstart

Beim Testen von Kabellosen Mäusen vs. Kabelmäusen steht die Latenz im Vordergrund. Bei...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /