• IT-Karriere:
  • Services:

Corsair: Neue K70 MK.2 kommt mit Cherrys Low-Profile-Switches

Corsair erweitert sein Tastaturportefeuille um zwei Gaming-Tastaturen mit Cherrys flachen Low-Profile-Switches. Ein Modell hat Schalter mit einem besonders kurzem Auslöseweg von 1 mm - die Schalter darf Corsair exklusiv verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue K70 Mk.2 Low Profile von Corsair
Die neue K70 Mk.2 Low Profile von Corsair (Bild: Corsair)

Mit der K70 Mk.2 Low Profile und Low Profile Rapidfire hat Corsair zwei neue Gaming-Tastaturen vorgestellt. Die Keyboards kommen mit Cherrys auf der CES 2018 vorgestellten Low-Profile-Switches, die eine flache Bauweise ermöglichen und dennoch ein gutes Tippgefühl bieten sollen.

Stellenmarkt
  1. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Der Unterschied zwischen den beiden Modellen liegt in den Switches: Die normale K70 Mk.2 Low Profile kommt mit roten, linearen Low-Profile-Switches, die das Tippgefühl von Cherrys MX-Red-Schaltern haben sollen. Der Auslöseweg ist 1,2 mm kurz, was für Gaming von Vorteil ist.

Das Rapidfire-Modell hingegen kommt mit exklusiv für Corsair hergestellten Speed-Versionen des Low-Profile-Switches, dessen Auslöseweg auf 1 mm reduziert wurde. Entsprechend lassen sich die Reaktionszeiten beim Spielen nochmals verkürzen. Auch die Speed-Switches sind linear, haben die gleiche Schalterhöhe von nur 11,9 mm und erfordern einen Kraftaufwand von 45 cN zum Auslösen.

  • Die K70 Mk.2 Low Profile von Corsair (Bild: Corsair)
  • Die K70 Mk.2 Low Profile von Corsair (Bild: Corsair)
Die K70 Mk.2 Low Profile von Corsair (Bild: Corsair)

Das Gehäuse der Tastaturen ist aus gebürstetem Aluminium und mit 29 mm Höhe recht flach. Die Tasten sind RGB-beleuchtet, unterschiedliche Beleuchtungsmuster lassen sich über Corsairs iCue-Software individuell programmieren.

Die K70 Mk.2 hat individuelle Mediatasten, ein Lautstärkerad, einen Schalter zum Wechsel der Benutzerprofile sowie einen USB-Passthrough. Die Tastatur hat N-Key-Rollover, es gibt also keine Begrenzung bei der Anzahl der gedrückten Tasten, die das System noch erkennt.

Tastatur kostet 190 Euro

Die K70 Mk.2 kostet mit den Corsair-exklusiven Speed-Switches beim Hersteller 190 Euro. Den Preis für das Modell mit den Red-Switches hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. (-53%) 13,99€
  3. 14,99€
  4. 39,99€

Anonymer Nutzer 30. Okt 2018

Welche Vorteile? Ich schreibe seit 17 Jahren US Layout und finde meine kleine Return...

sebastilahn 26. Okt 2018

Hey, ich habe mir eine von Aukey für 37¤ geholt. Die ist aber exakt genauso. Schwarz...

sebastilahn 26. Okt 2018

Mir ist auch schleierhaft, wie sich bei Corsair die Preise dafür zusammen setzen. Die...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /