Abo
  • Services:

Corsair: Neue K70 MK.2 kommt mit Cherrys Low-Profile-Switches

Corsair erweitert sein Tastaturportefeuille um zwei Gaming-Tastaturen mit Cherrys flachen Low-Profile-Switches. Ein Modell hat Schalter mit einem besonders kurzem Auslöseweg von 1 mm - die Schalter darf Corsair exklusiv verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue K70 Mk.2 Low Profile von Corsair
Die neue K70 Mk.2 Low Profile von Corsair (Bild: Corsair)

Mit der K70 Mk.2 Low Profile und Low Profile Rapidfire hat Corsair zwei neue Gaming-Tastaturen vorgestellt. Die Keyboards kommen mit Cherrys auf der CES 2018 vorgestellten Low-Profile-Switches, die eine flache Bauweise ermöglichen und dennoch ein gutes Tippgefühl bieten sollen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), Stuttgart

Der Unterschied zwischen den beiden Modellen liegt in den Switches: Die normale K70 Mk.2 Low Profile kommt mit roten, linearen Low-Profile-Switches, die das Tippgefühl von Cherrys MX-Red-Schaltern haben sollen. Der Auslöseweg ist 1,2 mm kurz, was für Gaming von Vorteil ist.

Das Rapidfire-Modell hingegen kommt mit exklusiv für Corsair hergestellten Speed-Versionen des Low-Profile-Switches, dessen Auslöseweg auf 1 mm reduziert wurde. Entsprechend lassen sich die Reaktionszeiten beim Spielen nochmals verkürzen. Auch die Speed-Switches sind linear, haben die gleiche Schalterhöhe von nur 11,9 mm und erfordern einen Kraftaufwand von 45 cN zum Auslösen.

  • Die K70 Mk.2 Low Profile von Corsair (Bild: Corsair)
  • Die K70 Mk.2 Low Profile von Corsair (Bild: Corsair)
Die K70 Mk.2 Low Profile von Corsair (Bild: Corsair)

Das Gehäuse der Tastaturen ist aus gebürstetem Aluminium und mit 29 mm Höhe recht flach. Die Tasten sind RGB-beleuchtet, unterschiedliche Beleuchtungsmuster lassen sich über Corsairs iCue-Software individuell programmieren.

Die K70 Mk.2 hat individuelle Mediatasten, ein Lautstärkerad, einen Schalter zum Wechsel der Benutzerprofile sowie einen USB-Passthrough. Die Tastatur hat N-Key-Rollover, es gibt also keine Begrenzung bei der Anzahl der gedrückten Tasten, die das System noch erkennt.

Tastatur kostet 190 Euro

Die K70 Mk.2 kostet mit den Corsair-exklusiven Speed-Switches beim Hersteller 190 Euro. Den Preis für das Modell mit den Red-Switches hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Sicaine 30. Okt 2018

Welche Vorteile? Ich schreibe seit 17 Jahren US Layout und finde meine kleine Return...

sebastilahn 26. Okt 2018

Hey, ich habe mir eine von Aukey für 37¤ geholt. Die ist aber exakt genauso. Schwarz...

sebastilahn 26. Okt 2018

Mir ist auch schleierhaft, wie sich bei Corsair die Preise dafür zusammen setzen. Die...


Folgen Sie uns
       


LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
    3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

      •  /