Suche

Coronavirus: TV-Bildungsprogramm für Schüler startet auf ARD-alpha

In Deutschland bleiben in den kommenden Wochen wegen des Coronavirus die Schulen geschlossen - gelernt wird unter anderem per Fernseher.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Kinder können ab Montag über ARD-alpha Bildungsinhalte im Fernsehen anschauen. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Auf dem Fernsehkanal ARD-alpha können Schülerinnen und Schüler von nächster Woche an von zu Hause aus mit Unterrichtsmaterialien lernen. Der Bayerische Rundfunk (BR) und das Kultusministerium in Bayern starten von Montag an das Programm Schule daheim.

Anzeige

Der Fernsehkanal ARD-alpha - bis 2014 BR-alpha - ist bundesweit über Kabelfernsehen oder live in der ARD-Mediathek empfangbar. Montags bis freitags werden von 9 bis 12 Uhr verschiedene Lernformate gesendet, wie der BR am 15. März 2020 mitteilte. Die Inhalte sind auch über die BR Mediathek abrufbar und werden mit zusätzlichen Materialien auf dem Infoportal Mebis ergänzt.

Das Programm soll sich für sämtliche Jahrgangsstufen der weiterführenden Schulen in Bayern eignen und dabei täglich jede Fächergruppe (MINT, Geisteswissenschaften, Sprachen) berücksichtigen. Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) sagte dem BR: "Wichtig ist, dass wir unseren Schülerinnen und Schülern verschiedene Möglichkeiten bieten, Unterrichtsinhalte von zu Hause aus zu bearbeiten." Da der Sender in ganz Deutschland angeschaut werden kann, dürften sich die Inhalte auch für Schüler anderer Bundesländer eignen.

Schulen bleiben vorerst geschlossen

Am 13. März 2020 hat die bayerische Staatsregierung beschlossen, in Bayern alle Schulen bis zum Ende der Osterferien wegen der aktuellen Situation um das neuartige Coronavirus zu schließen. Bayern ist nicht das einzige Bundesland, das seine Schulen schließt: Nach und nach haben auch alle anderen Länder eine Schließung angekündigt, die meist ab Montag, dem 16. März 2020 in Kraft tritt.

Anzeige

Die Bereitstellung von Unterrichtsinformationen über ein Fernsehprogramm dürfte eine der einfachsten Möglichkeiten sein, Inhalte an die Schüler zu Hause zu vermitteln. Ein Nachteil dürfte sein, dass der Unterricht nicht individuell angepasst ist und Schüler nicht ohne Weiteres nachfragen können, wenn sie etwas nicht verstehen.