Coronavirus: Tesla und Google müssen in China wegen Virusgefahr schließen

Google schließt alle seine Büros in China wegen der Ansteckungsgefahr, die von dem Coronavirus ausgeht. Tesla wurde angewiesen, seine Fabrik in Schanghai vorübergehend zuzumachen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Coronavirus 2019-nCoV
Coronavirus 2019-nCoV (Bild: Centers for Disease Control and Prevention)

Die chinesische Regierung hat die Schließung der neuen Fabrik von Tesla in Schanghai wegen der Angst vor dem Coronavirus angeordnet, was die Produktion des Model 3 dort verzögern werde, teilte das Unternehmen in einer Telefonkonferenz mit Investoren mit. Das könnte die Rentabilität des Unternehmens im ersten Quartal 2020 leicht beeinträchtigen, so Tesla-Finanzchef Zach Kirkhorn. Das Unternehmen muss das Werk bis zum 9. Februar 2020 schließen.

Stellenmarkt
  1. SAP Business Process Owner Logistics & Quote to Cash (m/w/d)
    Sika Automotive Frankfurt-Worms GmbH, Worms
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme
Detailsuche

Google schließt wegen des Coronavirus vorübergehend alle seine Niederlassungen in China, Taiwan und Hongkong, erfuhr The Verge aus Unternehmenskreisen. Die Mitarbeiter sollten vorübergehend von zu Hause arbeiten. Die Google-Mitarbeiter, die sich nur vorübergehend in China aufhalten, sollen zurückkehren und mindestens 14 Tage lang zu Hause bleiben. Der Grund ist die noch nicht genau bekannte Inkubationszeit des Virus.

Sowohl Apple als auch Facebook schränkten die Geschäftsreisen ihrer Mitarbeiter ein.

Wer sich über das Coronavirus (2019-nCoV) umfassend informieren möchte, findet auf den englischsprachigen Seiten der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und auf den Seiten des Robert Koch Instituts die passenden, seriösen Daten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gadthrawn 01. Feb 2020

Wie kommst du auf die Zahlen? Das letzte große was nur einem Wetterherr zugeordnet wurde...

gadthrawn 01. Feb 2020

Hm die Quote bleibt bei jedem 45ste 100 tote 4500 erkrankte 177 tote 7000 erkrankte 200...

Core 30. Jan 2020

... dafür, dass am Ende des Artikels seriöse Quellen zur weiteren Information genannt...

gadthrawn 30. Jan 2020

man sieht das es eine bedeutend höhere Sterblichkeit hat als "Grippe" die meist sogar...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /