• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Streaming-Anbieter unterbrechen Serienproduktionen

Amazon, Apple, Disney und Netflix haben laufende Produktionen für neue Serien gestoppt, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Inhalte bei den Streaminganbietern werden sich verzögern.
Neue Inhalte bei den Streaminganbietern werden sich verzögern. (Bild: Pixabay/CC0)

Das Coronavirus wird die Belieferung neuer Filme und Serien durch die Streaminganbieter Amazon, Apple, Disney und Netflix verzögern. Alle vier Anbieter haben Unterbrechungen bei der Produktion erlassen, berichtet unter anderem das Magazin Deadline. Streaminganbieter setzen immer stärker auf exklusive Inhalte, die es dann nur bei dem jeweiligen Dienst gibt.

Stellenmarkt
  1. MEA Service GmbH, Aichach
  2. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG gesetzliche Unfallversicherung, Hamburg

Apple und Disney bieten ihren Kunden generell nur Eigenproduktionen an. Während aber Disney bei Disney+ auf einen umfangreichen Katalog an Filmen und Serien auch von Pixar, Star Wars, Marvel sowie 20th Century Studios zurückgreifen kann, ist Apple mit Apple TV+ ganz neu im Markt und bietet einen im Vergleich zur Konkurrenz winzigen Katalog an Inhalten. Mit der Unterbrechung der Produktionen aufgrund der Verbreitung des Coronavirus werden sich Apple-TV+-Abonnenten wohl länger gedulden müssen, bis weitere Inhalte zum Abo dazukommen.

Acht Apple-TV+-Produktionen wurden unterbrochen. So arbeitet Apple eigentlich an zweiten Staffeln für The Morning Show, See, Servant, For All Mankind, Little America sowie Mythic Quest: Raven's Banquet. Zu den pausierten Produktionen gehört auch die Miniserie Lisey's Story mit Juliane Moore und Clive Owen nach einer Vorlage von Stephen King sowie die Science-Fiction-Serie Foundation.

Netflix-Produktionen sind unterbrochen

Zu den unterbrochenen Netflix-Produktionen zählen die vierte Staffel von Stranger Things sowie eine neue Staffel von Grace and Frankie und die finale Staffel von Lucifer. Außerdem wurden die Arbeiten an der Musical-Verfilmung The Prom unterbrochen, in denen Stars wie Mery Streep und Nicole Kidman zu sehen sein werden.

Bei Amazon gibt es derzeit Unterbrechungen bei zwei Projekten, die es später einmal bei Prime Video geben soll. So wurden die Arbeiten an der neuen Fantasy-Serie The Wheel of Time gestoppt und die Produktion der zweiten Staffel von Carnival Row ist zum Erliegen gekommen.

Disney hat vier Produktionen angehalten. Dazu gehört die Comedy-Serie Big Shot sowie die drei Marvel-Produktionen Loki, Wanda Vision und The Falcon and the Winter Soldier. Diese Inhalte sollen einmal exklusiv für Disney+ erscheinen. Zudem hat Disney weitere Drehstopps für Filme angeordnet, die irgendwann auch einmal bei Disney+ erscheinen werden, aber zunächst für eine Verwertung im Kino gedacht sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Nahkampfschaf 17. Mär 2020 / Themenstart

Betroffen sind ebenso die CW Serien wie Flash, Legends of Tomorrow, Supergirl, welche...

ChMu 16. Mär 2020 / Themenstart

Was hat das Alter damit zu tun? Wenn ich einen Film noch nicht gesehen habe, ist er neu...

MiMiTheTux 16. Mär 2020 / Themenstart

Mir war völlig neu, dass Lucifer seit der vierten Staffel von Netflix produziert wird...

schap23 16. Mär 2020 / Themenstart

Es gibt so viele klassische Filme und Serien, wenn man in der Schatztruhe gräbt, findet...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Disney+ hat 50 Millionen Abonnenten weltweit
  2. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  3. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /