• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Spielemesse E3 2020 fällt aus

Die bislang für Juni 2020 geplante Spielemesse E3 ist offiziell abgesagt. Es gibt Überlegungen, einen Teil der Veranstaltungen online anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo der Spielemesse E3
Logo der Spielemesse E3 (Bild: Frederic J. Brown/AFP via Getty Images)

Die für den 9. bis 11. Juni 2020 in Los Angeles geplante Spielemesse E3 2020 fällt aus Angst vor der Verbreitung des Coronavirus (Covid-19) aus. Das hat der Veranstalter, der nordamerikanische Branchenverband Entertainment Software Association (ESA) offiziell bekanntgegeben. Bereits in den Tagen vor der Absage hatte es entsprechende Spekulationen gegeben.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte
  2. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf

Anders als die Game Developers Conference (GDC) ist die E3 nicht verschoben, sondern tatsächlich abgesagt. Die Messe soll nun erst 2021 wieder stattfinden. Die von Ausstellern und Besuchern gezahlten Gelder sollen vollständig erstattet werden.

Allerdings prüfen die Veranstalter der E3 die Möglichkeit, "ein abgestimmtes Online-Erlebnis zu koordinieren, um Ankündigungen und Neuigkeiten der Branche im Juni 2020 zu präsentieren."

Dabei geht es vermutlich darum, dafür zu sorgen, dass die in den vergangenen Jahren live und nun möglicherweise online abgehaltenen großen Pressekonferenzen von Publishern wie Microsoft, Square Enix, Ubisoft und Nintendo nicht alle gleichzeitig stattfinden.

Sony mit der Playstation 5 ist von der Absage am wenigsten betroffen: Der Konzern hatte bereits unabhängig von der Bedrohung durch das Coronavirus eine Teilnahme an der E3 2020 abgesagt. Schon 2019 hatte Sony nicht an der Messe teilgenommen.

Die E3 hatte schon vorher gewisse Schwierigkeiten. Eigentlich ist die Veranstaltung eine Branchenmesse, zu der es Zugang nur für Mitglieder der Spieleindustrie und für Medien gibt. Allerdings hatte es in den vergangenen Jahren den etwas halbherzigen Versuch gegeben, auch eine kleine Anzahl von Spielern zuzulassen - mit teils sehr teuren Tickets.

Dieses Konzept kam aber bei den Ausstellern schlecht an. Viele große Publisher wünschten sich entweder niedrigere Kosten, mehr Besucher oder einen starken Fokus auf Influencer. Letzteres sollte Gerüchten zufolge 2020 erstmals ausprobiert werden. Die Pläne wurden bislang nicht konkret vorgestellt, nun haben sie sich fürs Erste erledigt.

Übrigens dürfte sich nun die Frage stellen, was mit der Gamescom geschieht. Die Publikumsmesse soll Ende August 2020 in Köln stattfinden. Die großen Publisher dürften aber jetzt allmählich eine Entscheidung treffen müssen, ob sie teilnehmen oder nicht - einfach, weil die Vorbereitungen sehr zeitaufwendig sind. Nach Angaben des Veranstalters Koelnmesse laufen die Vorbereitungen derzeit "für den festgelegten Termin planmäßig weiter".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,97€
  2. 23,99€
  3. 59,99€ (PC), 64,97€ (PS4), 69,99€ (Xbox One)

ssj3rd 13. Mär 2020 / Themenstart

Das Ende ist nahe, ihr gottlosen Narren! Hmm, reicht das so?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

    •  /