Coronavirus: Smartphone-Verkäufe im ersten Quartal 2020 merklich gesunken

Die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie machen sich auch im Smartphone-Markt bemerkbar - nur Xiaomi und Vivo verbessern sich.

Artikel veröffentlicht am ,
Xiaomi ist einer der Hersteller mit positiven Marktzahlen - im Bild das Mi Note 10 und das Mo 10 Pro
Xiaomi ist einer der Hersteller mit positiven Marktzahlen - im Bild das Mi Note 10 und das Mo 10 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Smartphone-Absätze sind weltweit im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent gesunken. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Marktforschungsunternehmens Canalys. Demnach haben die Top-3-Unternehmen allesamt weniger Geräte als im Vorjahreszeitraum absetzen können, nachdem in den beiden Quartalen zuvor ein Wachstum erzielt wurde.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Ludwigsburg, Fürth
  2. Defence Spezialist (m/w/d) Informationssicherheit
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Analyse zufolge verzeichneten Samsung und Huawei jeweils einen Rückgang der verkauften Geräte um 17 Prozent. Apple verkaufte 8 Prozent weniger iPhones. Xiaomi hingegen weist einen Zuwachs von 9 Prozent auf, Vivo konnte immerhin 3 Prozent mehr Geräte absetzen.

Die Gründe des weltweiten Einbruchs sieht Canalys wenig überraschend im neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 und den damit verbundenen Eindämmungsmaßnahmen. Nicht nur die Störungen im Produktionsablauf von Smartphones haben der Branche geschadet, sondern vor allem auch die wirtschaftliche Unsicherheit bei den Konsumenten.

Ein neues Smartphone ist für viele aktuell keine notwendige Anschaffung

In Zeiten, in denen Angestellte und Arbeiter in Kurzarbeit oder unbezahlten Urlaub geschickt werden oder sogar ihren Arbeitsplatz verlieren, werden nicht notwendige Anschaffungen lieber verschoben. Dazu zählen offenbar häufig auch Smartphones.

  • Die Top-5-Hersteller von Smartphones im ersten Quartal 2020 (Bild: Canalys)
  • Die Entwicklung des Smartphone-Marktes in den vergangenen Quartalen (Bild: Canalys)
Die Top-5-Hersteller von Smartphones im ersten Quartal 2020 (Bild: Canalys)

Apple ist weniger stark als Samsung und Huawei von den Auswirkungen betroffen, da der Hersteller noch von den starken Verkäufen der iPhone-11-Serie Anfang 2020 profitiert. Die Vorstellung des neuen iPhone SE dürfte Apples Situation weiter verbessern.

Huawei muss neben den Auswirkungen der Coronakrise noch den Boykott seitens der US-Regierung verkraften. Das Geschäft des chinesischen Herstellers hat sich im ersten Quartal 2020 weiter in Richtung China verschoben; die Auslieferungen außerhalb des Heimatmarktes sind Canalys zufolge um 35 Prozent gesunken.

Im zweiten Quartal 2020 wird sich der Abwärtstrend den Analysten zufolge noch verstärken. Qualcomm geht von einer Reduzierung der ausgelieferten Geräte um 30 Prozent aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

TrollNo1 04. Mai 2020

Dafür treten sie in Huaweis Fußstapfen, was die Preise angeht. Gibt inzwischen genug...

goggi 04. Mai 2020

Ganz meiner Meinung. Das weglassen von Klinke und das elendige verkleben der Akkus ist...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /