• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Samsung verringert Smartphone-Produktion

Im April 2020 wird Samsung wegen des Coronavirus deutlich weniger Smartphones herstellen als im monatlichen Durchschnitt.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung muss seine Smartphone-Produktion aufgrund des Coronavirus umstellen.
Samsung muss seine Smartphone-Produktion aufgrund des Coronavirus umstellen. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP via Getty Images)

Samsung soll seine Smartphone-Produktion im April 2020 verringert haben, wie die südkoreanische Webseite The Elec berichtet. Grund dafür seien die Absatzschwierigkeiten durch das weltweit auftretende neuartige Coronavirus Sars-CoV-2, das die Lungenkrankheit Covid-19 hervorruft. Dem Bericht zufolge sollen 10 Millionen Geräte hergestellt werden - der monatliche Durchschnitt soll bei 25 Millionen liegen.

Stellenmarkt
  1. FH Münster, Münster
  2. Wienerberger Deutschland Service GmbH, Hannover

Durch die in vielen Staaten der Welt auferlegten Kontaktsperren und die damit einhergehenden ökonomischen Auswirkungen ist die Nachfrage nach Smartphones offenbar so stark gesunken, dass Samsung die Produktion herunterfährt.

Wie die Quellen von The Elec innerhalb von Samsungs Zuliefererkette berichten, seien noch vom März 2020 viele Geräte übrig, die das Unternehmen nicht verkaufen konnte. Daher sei es aktuell nicht sinnvoll, weiter viele Smartphones herzustellen. Inwieweit dies überhaupt möglich ist, ist zudem fraglich: In Brasilien und Indien wurden wegen der Coronapandemie Samsung-Fabriken vorübergehend geschlossen.

April-Produktion von Samsung ist niedriger als gewöhnlich

The Elec zufolge produziert Samsung im ersten Quartal einen großen Anteil der jährlich hergestellten Smartphones, um für das restliche Jahr einen Vorrat zu haben. Im April sind die Produktionszahlen dann zwar für gewöhnlich niedriger, aber offenbar nicht so niedrig wie jetzt geplant.

Den Quellen zufolge soll Samsung vorhaben, die Produktion im Mai 2020 wieder anzukurbeln. Dann könnten die Fabrikschließungen in Brasilien und Indien beendet sein. Zudem könnte die Nachfrage nach Smartphones aufgrund gelockerter Maßnahmen wieder steigen. Wegen der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronamaßnahmen auf die Endverbraucher dürfte die Nachfrage nach Smartphones im Jahr 2020 aber grundsätzlich niedriger sein als in den Vorjahren.

Samsung musste während der Coronavirus-Pandemie in Südkorea zwischenzeitlich für kurze Zeit die eigenen Produktionsstandorte schließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Metrox: Exodus für 15,99€, Ancestors Legacy für 7,99€, Code Vein für 17,99€, Fade...
  2. 14,49€

Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
    •  /