Coronavirus: Open-Source-Projekt zeigt Schulschließungen an

Das Projekt stellt in einer neuen Version neben Schulferien auch Schulschließungen in Städten und Bundesländern übersichtlich dar.

Artikel veröffentlicht am , /Ulrich Bantle/Linux Magazin
Mehr-Schulferien.de stellt die Schulschließungen und Schulferien übersichtlich dar.
Mehr-Schulferien.de stellt die Schulschließungen und Schulferien übersichtlich dar. (Bild: Screenshot Golem.de)

Das Open-Source-Projekt Mehr-Schulferien.de zeigt mit der nun veröffentlichten Version 3.0 auch die Schulschließungstermine aufgrund der Corona-Pandemie an. In den nächsten Wochen oder Monaten können die Schulschließungstermine auf Mehr-Schulferien.de nicht nur für Bundesländer, sondern auch für Städte und einzelne Schulen eingetragen und angezeigt werden, schreiben die Entwickler in einer Mitteilung. Bei der Erfassung der Corona-Schließzeiten der 14.522 Städte und 23.432 Schulen bitten die Entwickler um Mithilfe. Diese können Nutzer über ein Formular für das jeweilige Bundesland an die Entwickler senden.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Mathematiker / Aktuar / Analyst (m/w/d) Actuarial Function Non-Life Calculation Unit
    Generali Deutschland AG, Köln
  2. IT-Anwender- und Standort Support (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Radeberg
Detailsuche

Die Daten können wiederum von Webentwicklern über eine RESTful-JSON-API genutzt werden, die einen direkten Zugriff auf alle verfügbaren Daten bietet. Die Funktionsweise ist auf einer Webseite für Entwickler näher erläutert. Auch an dem Open-Source-Projekt Mehr-Schulferien.de kann auf Github mitgearbeitet werden.

Die neue Version 3 sei schon seit rund sechs Monaten in Planung gewesen, teilte der Projektleiter Stefan Wintermeyer mit. Mit dem Auftreten der Corona-Panedmie sei dem Projekt eine schnelle Veröffentlichung wichtiger gewesen, als alle Funktionen umzusetzen. "Wir haben einige Features für die neue Version erst mal nach hinten gestellt und lassen sogar die alte Version auf dem Server noch parallel mitlaufen, um einige Abfragen nach dort zu pipen", erklärt Wintermeyer. Deshalb gebe es sowohl im Layout als auch bei den URLs einige Überlappungen. Mit dem ebenfalls erneuerten Datenbankmodell sei die Anzeige der Schulschließngen einfach zu integrieren gewesen. Mit der vorherigen Datenbank wäre dies nicht gegangen, sagt Wintermeyer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Mehrere Zehntausend Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Amazon kauft Systeme für selbstfahrende Lkw
    Autonomes Fahren
    Amazon kauft Systeme für selbstfahrende Lkw

    Der Internetkonzern Amazon will in ein Startup für autonomes Fahren investieren.

  2. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  3. Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
    Kim Schmitz' Lebensgeschichte
    Die Dotcom-Blase

    Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
    Von Stephan Skrobisch

spaetz 27. Mär 2020

Ich bin grosser Fan von Opensourceprojekten aller Art, aber eines das Google Analytics...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit 4000MHz 269,79€ • 30% auf Warehouse • Surface Pro 7 664,05€ • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • Gaming-Chairs • Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /