Coronavirus: Nur wenige Elektronikläden für Abholungen offen

Baumärkte bleiben offen, der Elektronik-Einzelhandel schließt überwiegend. Onlinebestellungen sind weiter möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Bis auf weiteres geschlossen: Filialen von Media Markt und vielen anderen Elektronikhändlern
Bis auf weiteres geschlossen: Filialen von Media Markt und vielen anderen Elektronikhändlern (Bild: Media Markt)

Von den einschneidenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie ist auch der Elektronik-Einzelhandel betroffen. Während Fachmärkte für Bau-, Gartenbau- und Tierbedarf weiterhin geöffnet bleiben dürfen, gilt dies nicht für den Elektrogeräte- und Elektronikbereich. Die Schließungen werden je nach Bundesland unterschiedlich umgesetzt. Online-Bestellungen sind weiterhin möglich. Der Computerkonzern Apple hatte am Samstag bereits angekündigt, außerhalb Chinas weltweit alle Läden zu schließen.

Auf Anfrage von Golem.de teilte Media Markt/Saturn am Mittwoch mit: "Seit gestern sind bereits die Märkte in Hamburg und Niedersachsen geschlossen, seit heute in allen weiteren Bundesländern mit zwei Ausnahmen: Sachsen und Thüringen." Während die Läden in Sachsen von Donnerstag an bis auf weiteres geschlossen würden, gebe es für Thüringen derzeit noch keine Informationen.

Weiterhin zulässig sind nach den entsprechenden Länderverordnungen wie in Berlin Abhol- und Lieferdienste. Derzeit sei es aber nicht möglich, bei Media Markt/Saturn bestellte Ware in den geschlossenen Märkten vor Ort abzuholen, teilte das Unternehmen weiter mit. Von dieser Möglichkeit macht allerdings Conrad Electronic Gebrauch. "Nur in den Filialen Berlin-Schöneberg, München Moosach und Regensburg können Sie Click-and-Collect weiterhin nutzen und ihre Bestellungen bequem in der 24h-Abholstation abholen. Wunschtermin- und 2h-Expresslieferung können Sie bis auf weiteres wie gewohnt nutzen", heißt es auf der Webseite. Auch der Verkaufsroboter in der Filiale Berlin-Schöneberg sei weiter in Betrieb. Dieser könne beispielsweise Batterien herausgeben.

Abholungen teilweise möglich

Eine Anfrage von Golem.de bei einer Medimax-Filiale in Berlin ergab ebenfalls, dass eine Abholung von Ware noch möglich ist. Diese müsse jedoch online bestellt und bezahlt werden. Dann könne eine Abholung vereinbart werden.

Allerdings herrscht bei manchen Anbietern noch Unklarheit über die Filialschließungen. So wusste ein Mitarbeiter der Berliner Filiale von K&M Computer am Mittwochmorgen noch nicht, ob der Laden wie gewohnt um 10 Uhr öffnen würde. Eine Abholung von bestellter Ware sei jedoch nicht möglich, hieß es. Auch bei K&M Computer waren auf den Internetseiten noch keine Hinweise zu finden.

Die Verordnungen gelten je nach Land für unterschiedliche Zeiträume. Während in Berlin die Vorgaben erst zum 19. April 2020 außer Kraft treten, betreffen die Ladenschließungen in Bayern zunächst nur den Zeitraum vom 18. März bis 30. März 2020.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /