• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Windows 10 v1809 erhält längeren Support

Nutzer haben ein paar Monate länger Zeit, auch das Zwangsupdate auf Windows 10 v1909 wird ausgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Desktop-Hintergrund von Windows 10
Desktop-Hintergrund von Windows 10 (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft hat das Support-Ende für Windows 10 v1809 verlängert: Die Versionen namens Home, Pro, Pro Education, Pro für Workstations und IoT Core erhalten nun eine Unterstützung bis zum 10. November 2020 statt wie zuvor nur bis zum 12. Mai 2020. Der Hersteller mit Sitz in Redmond begründet diesen Schritt mit Covid-19 und dessen Auswirkungen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  2. Curalie GmbH, Berlin

Auch wird Microsoft ab Mai 2020 seine Update-Politik ändern: Für Windows 10 und Windows Server erscheinen dann nur noch Aktualisierungen, die sicherheitsrelevant sind und optionale Updates werden nicht mehr automatisch verteilt. Konkret betroffen von dieser Umstellung sind die sogenannten C- und D-Releases für die beiden Microsoft-Betriebssysteme, genauer Windows 10 v1909 und Windows Server 2008 SP2.

Schon vor einigen Wochen kündigte Microsoft zudem Änderungen bei der Unterstützung der eigenen Betriebssysteme an: Windows 10 v1709 als Enterprise, Education und IoT Enterprise erhalten nun noch Support bis zum 13. Oktober 2020 statt bis zum 14. April 2020. Für Windows 10 Home und Windows 10 Pro von v1709 gilt das neue, nach hinten geschobene Datum allerdings nicht. Für Home/Pro v1903 endet die Unterstützung am 12. Mai 2020, für die v1903 am 8. Dezember 2020 und für die v1909 am 11. Mai 2021.

Weitere Änderungen gibt es bei Sharepoint Foundation 2010, Sharepoint Server 2010 und Project Server 2010: Statt am 13. Oktober 2020 endet der Support nun am 13. April 2021. Für den Dynamics 365 Customer Engagement Web Client wurde der Unterstützungszeitraum erweitert, er läuft bis Dezember 2020 - zuvor hätte bereits im September 2020 das Ende kommen sollen.

Andere Software von Microsoft erhält vorerst ebenfalls keine Updates mehr: Die aktuelle Version des Edge-Browsers mit Chromium-Basis bleibt bei Version 80 stehen, der "Edgeium" wird nicht auf Version 81 gehievt. Hintergrund ist, dass Google den eigenen Chrome-Browser bei v80 belässt und die v81 nicht von einer Beta zu einer stabilen Version aufwertet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
Surface Duo im Test
Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
  2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
  3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
    Bill Gates
    Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

    Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
    Eine Rezension von Hanno Böck

    1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

      •  /