• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: LG sagt Teilnahme an MWC 2020 ab

Wegen des in China ausgebrochenen Coronavirus hat ein erstes Unternehmen seine Teilnahme an der Smartphone-Messe MWC 2020 abgesagt: Für LG ist das Risiko für die eigenen Mitarbeiter und die Besucher der Messe zu hoch. Der Veranstalter will durch verschiedene Maßnahmen für Sicherheit sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
LG wird nicht am MWC 2020 teilnehmen.
LG wird nicht am MWC 2020 teilnehmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller LG hat seine Teilnahme am Mobile World Congress (MWC) 2020 in Barcelona abgesagt. Als Grund gibt das Unternehmen den Ausbruch des Coronavirus an, einer in China ausgebrochenen Vireninfektion, die vor allem eine Infektion der Lunge herbeiführt und tödlich enden kann.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Rodgau, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Mannheim (Home-Office)

"Die Sicherheit seiner Mitarbeiter, Partner und der Kunden betreffend hat sich LG dazu entschlossen, sich von der Teilnahme am MWC 2020 zurückzuziehen", schreibt LG in einer Pressemitteilung. "Die Entscheidung beseitigt das Risiko des internationalen Reisens für Hunderte LG-Mitarbeiter."

Die eigentlich für den MWC 2020 geplanten Vorstellungen neuer Geräte sollen zu einem späteren Zeitpunkt auf separaten Veranstaltungen durchgeführt werden. Neben LG soll auch ZTE Einschränkungen bei seiner MWC-Teilnahme planen, unter anderem soll der chinesische Hersteller seine Pressekonferenz gestrichen haben. ZTE selbst spricht in einer Pressemitteilung allerdings davon, seine Teilnahme wie geplant durchzuführen.

GSMA sieht keine Probleme

Die GSM Association (GSMA) als Veranstalter des MWC sieht hingegen nur einen minimalen Einfluss durch das Coronavirus. In einer Pressemitteilung kündigt das Unternehmen an, dass der MWC 2020 wie geplant stattfinden wird. Allerdings wolle man verschiedene Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit der Teilnehmer zu erhöhen.

So sollen beispielsweise verschiedene, stark frequentierte Bereiche des Messegeländes verstärkt desinfiziert werden, beispielsweise der Catering-Bereich, die WCs oder auch Treppengeländer. Zudem soll Desinfektionsmittel für die Teilnehmer bereitstehen und eine No-Handshake-Policy durchgesetzt werden - Besucher sollen sich also nicht die Hände schütteln.

Das Coronavirus hat aktuellen Statistiken zufolge bisher zu über 400 Toten geführt, hauptsächlich in China. Die chinesische Regierung hat mittlerweile zahlreiche Städte isoliert, um den Ausbruch des Virus einzudämmen. Auch in Deutschland hat es bisher einige Ansteckungsfälle gegeben, die Patienten standen alle in Kontakt zu Personen aus Wuhan in China, wo das Virus zuerst ausgebrochen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 57,90€ statt 69,90€

gentux 05. Feb 2020

Verstehe es im Jahre 2020 irgendwie nicht, warum es sowas wie eine MWC (an so einem...

tk (Golem.de) 05. Feb 2020

Hallo, Ja, der MWC 2020 findet wieder in Barcelona statt, was wir vergessen haben, zu...

tk (Golem.de) 05. Feb 2020

Hallo! Danke für den Hinweis, der Vollständigkeit halber hätten wir das natürlich direkt...

quineloe 05. Feb 2020

Zeigt vor allem, wie wenig wert die anderen Firmen auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter...


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /