Coronavirus: LG sagt Teilnahme an MWC 2020 ab

Wegen des in China ausgebrochenen Coronavirus hat ein erstes Unternehmen seine Teilnahme an der Smartphone-Messe MWC 2020 abgesagt: Für LG ist das Risiko für die eigenen Mitarbeiter und die Besucher der Messe zu hoch. Der Veranstalter will durch verschiedene Maßnahmen für Sicherheit sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
LG wird nicht am MWC 2020 teilnehmen.
LG wird nicht am MWC 2020 teilnehmen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller LG hat seine Teilnahme am Mobile World Congress (MWC) 2020 in Barcelona abgesagt. Als Grund gibt das Unternehmen den Ausbruch des Coronavirus an, einer in China ausgebrochenen Vireninfektion, die vor allem eine Infektion der Lunge herbeiführt und tödlich enden kann.

"Die Sicherheit seiner Mitarbeiter, Partner und der Kunden betreffend hat sich LG dazu entschlossen, sich von der Teilnahme am MWC 2020 zurückzuziehen", schreibt LG in einer Pressemitteilung. "Die Entscheidung beseitigt das Risiko des internationalen Reisens für Hunderte LG-Mitarbeiter."

Die eigentlich für den MWC 2020 geplanten Vorstellungen neuer Geräte sollen zu einem späteren Zeitpunkt auf separaten Veranstaltungen durchgeführt werden. Neben LG soll auch ZTE Einschränkungen bei seiner MWC-Teilnahme planen, unter anderem soll der chinesische Hersteller seine Pressekonferenz gestrichen haben. ZTE selbst spricht in einer Pressemitteilung allerdings davon, seine Teilnahme wie geplant durchzuführen.

GSMA sieht keine Probleme

Die GSM Association (GSMA) als Veranstalter des MWC sieht hingegen nur einen minimalen Einfluss durch das Coronavirus. In einer Pressemitteilung kündigt das Unternehmen an, dass der MWC 2020 wie geplant stattfinden wird. Allerdings wolle man verschiedene Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit der Teilnehmer zu erhöhen.

So sollen beispielsweise verschiedene, stark frequentierte Bereiche des Messegeländes verstärkt desinfiziert werden, beispielsweise der Catering-Bereich, die WCs oder auch Treppengeländer. Zudem soll Desinfektionsmittel für die Teilnehmer bereitstehen und eine No-Handshake-Policy durchgesetzt werden - Besucher sollen sich also nicht die Hände schütteln.

Das Coronavirus hat aktuellen Statistiken zufolge bisher zu über 400 Toten geführt, hauptsächlich in China. Die chinesische Regierung hat mittlerweile zahlreiche Städte isoliert, um den Ausbruch des Virus einzudämmen. Auch in Deutschland hat es bisher einige Ansteckungsfälle gegeben, die Patienten standen alle in Kontakt zu Personen aus Wuhan in China, wo das Virus zuerst ausgebrochen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gentux 05. Feb 2020

Verstehe es im Jahre 2020 irgendwie nicht, warum es sowas wie eine MWC (an so einem...

tk (Golem.de) 05. Feb 2020

Hallo, Ja, der MWC 2020 findet wieder in Barcelona statt, was wir vergessen haben, zu...

tk (Golem.de) 05. Feb 2020

Hallo! Danke für den Hinweis, der Vollständigkeit halber hätten wir das natürlich direkt...

quineloe 05. Feb 2020

Zeigt vor allem, wie wenig wert die anderen Firmen auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  2. Schwacher PC-Markt: Dell streicht mehr als 6.600 Stellen
    Schwacher PC-Markt
    Dell streicht mehr als 6.600 Stellen

    Laut einem internen Schreiben soll die Belegschaft um 5 Prozent reduziert werden. Ursache sei der schwächelnde PC-Markt.

  3. Linux-E-Learning-Paket zum halben Preis!
     
    Linux-E-Learning-Paket zum halben Preis!

    Linux-Profi werden mit dem 16-stündigen E-Learning-Paket der Golem Karrierewelt. Noch bis Ende Februar mit 50 Prozent Rabatt!*
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /