Coronakrise: Mastercard setzt Limit für PIN-lose Zahlungen hoch

Mastercard will das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus bei Eingabe der PIN minimieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Mastercard ändert Limits.
Mastercard ändert Limits. (Bild: TheDigitalWay/Pixabay)

Mastercard erhöht das Limit für PIN-lose Transaktionen an der Kasse auf 50 Euro. Bisher setzten das Unternehmen sowie andere Kreditkartenfirmen ein Limit von 25 Euro. Die Limiterhöhung gilt auch für Mastercard-Debitkarten, auf denen ein Guthaben vorhanden sein muss, um sie nutzen zu können.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für die Digitalisierung im Rettungsdienst (4. QE)
    Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, München
  2. Fachgruppenleitung Informations- und Kommunikationstechnologien (w/m/d)
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
Detailsuche

Bei Zahlungen ohne PIN hält der Kunde die Kreditkarte einfach an das Terminal und muss die Nummer nicht eingeben. In Deutschland ist dies generell noch eher ungewöhnlich: Hier wird meist eine Unterschrift auf einem Bon verlangt, viele Kreditkartenbesitzer kennen ihre PIN gar nicht.

Bei Visa wurde das Limit schon vor einiger Zeit auf 50 Euro angehoben - nicht erst als Reaktion auf die Verbreitung des Coronavirus.

Das Girokarten-Limit wurde laut Tests von Golem.de mit mehreren Karten verschiedener Banken und Terminals noch nicht verändert. Hier gibt es zwar auch berührungslose Zahlungen, bei denen die Karte nicht mehr ins Terminal gesteckt werden muss, doch der Nutzer muss bei höheren Beträgen nach wie vor die PIN eintippen.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Mit dem Smartphone kann in vielen Geschäften auch gezahlt werden, sofern der Nutzer dies eingerichtet hat - allerdings nur mit Kreditkarte, und die wird in Deutschland in vielen Läden nicht akzeptiert. Girokarten großer Banken wurden noch nicht in Systeme wie Apple Pay integriert, es gibt aber bereits kleine Anbieter, die so etwas realisiert haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Pakt für berufliche Bildung: Azubi-Notebooks von Bundestags-Enquete-Kommission gefordert
    Pakt für berufliche Bildung
    Azubi-Notebooks von Bundestags-Enquete-Kommission gefordert

    Um die Zukunftschancen von Azubis zu erhöhen, sollen sie Notebooks bekommen. Das fordert die Enquete-Kommission des Bundestags.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

lincoln33T 28. Mär 2020

Die Smartphone Entsperrung ist doch schon völlig ausreichend als Sicherheit...

Peter Brülls 28. Mär 2020

Habe ich kontaktlos bezahlt.

robinx999 27. Mär 2020

Beim Einschieben muss ich immer die PIN eingeben kontaktlos aber erst ab 50¤

robinx999 27. Mär 2020

Soweit ich weiß aber nicht in Google Pay und meines Wissens nach sind die Banken alle...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /