Coronavirus: Krankenhäuser schreiben Wettbewerb für Beatmungsgeräte aus

Etwa 129.000 Euro soll es für das Design eines Ventilators für Covid-19-Patienten geben. Die Gewinner sollen im Praxiseinsatz ermittelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Covid-19 ist eine Lungenkrankheit. Beatmungsgeräte helfen dagegen.
Covid-19 ist eine Lungenkrankheit. Beatmungsgeräte helfen dagegen. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Da Ressourcen und medizinische Ausrüstung in der Coronakrise knapp werden, haben zwei kanadische Krankenhäuser und wissenschaftliche Institute einen Wettbewerb ausgeschrieben. Gebaut werden soll ein simples, einfach nutzbares Beatmungsgerät für Covid-19-Patienten. Gewinner sollen ein Preisgeld von umgerechnet 129.000 Euro erhalten. Bis zum 31. März 2020 sammeln die Organisationen noch Beiträge.

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Sachgebietsleiter/in im Bereich Monitoring informationstechnische Überwachung (wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in) (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
Detailsuche

Interessierte müssen allerdings diverse Bedingungen beachten, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können. Es sollte zumindest eine medizinische Fachperson im Team sein. Außerdem soll ein Kommunikationsverantwortlicher gestellt werden, der Fragen auf der Plattform der Code Life Ventilator Challenge möglichst schnell beantwortet. Teilnehmer sollten auch über die Kapazitäten verfügen, ihre Geräte zu bauen, zu testen und zu demonstrieren. Die Kosten für die Prototypen müssen sie selbst übernehmen.

Gewinner wird im praktischen Einsatz ermittelt

Der fertige Prototyp unterliegt ebenfalls Auflagen. So wollen medizinische Fachkräfte die Ventilatoren an Standardmasken und Schläuchen betreiben. Die Geräte sollen den Sauerstoffanteil (FiO2) im zugeführten Gasgemisch zumindest in 10-Prozent-Schritten stufenweise dosieren können. Die Menge und der Druck können mit dem Gerät mit einer Ungenauigkeit von unter 10 Prozent bis zu einem Beatmungszyklus in der Minute eingestellt werden. Der Akku des Prototyps muss mindestens 180 Minuten lang durchhalten. Eine komplette Liste der Bedingungen veröffentlichten die Ausrichter in einem PDF.

Am 15. April 2020 wollen die Preisrichter entscheiden, welche drei Designs als Gewinner aus dem Wettbewerb hervorgehen. Diese werden dann Einrichtungen in der ganzen Welt zur Verfügung gestellt, die wiederum ihr Feedback abgeben. Gewonnen hat das Design, das in der praktischen Nutzung am besten bewertet wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Coronapandemie
Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
Artikel
  1. Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
    Xbox-Plattform
    Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

    E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

  3. KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
    KenFM
    Ken Jebsen von Anonymous gehackt

    Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

LinuxMcBook 26. Mär 2020

Dass die Krankenversicherung irgendeinen Einfluss auf die Entscheidung ECMO oder nicht...

Hotohori 24. Mär 2020

Wenigstens haben sie bei der News darüber aus "Galaxy S20: Samsung-Fan startet Petition...

Cassiel 23. Mär 2020

Du weißt schon das ECMO die Ultima Ratio ist? Das nutzt man nur wenn es nicht mehr anders...

barforbarfoo 23. Mär 2020

Eine Beatmung braucht mehr als eine Maschine.

LinuxMcBook 23. Mär 2020

Das Problem der Corona Patienten ist doch weniger dass die Atemmuskulatur nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /