Coronavirus: Kickstarter plant Entlassungen wegen Corona-Flaute

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter nimmt zu wenig Geld ein, weil Nutzer nicht genügend Projekte erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kickstarter verdient weniger durch die Coronakrise.
Kickstarter verdient weniger durch die Coronakrise. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

In einer internen Nachricht hat Kickstarter-Chef Aziz Hasan seine Angestellten auf mögliche Entlassungen vorbereitet, wie The Verge berichtet. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 und der damit verbundenen Schutzmaßnahmen sei die Anzahl der bei der Crowdfunding-Plattform veröffentlichten Projekte stark gesunken, was zu Umsatzeinbrüchen führt.

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal
  2. IT-System Engineer Active Directory / Windows Server (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
Detailsuche

Hasan zufolge gibt es 35 Prozent weniger aktive Projekte als zum Vorjahreszeitpunkt, was entsprechend den Umsatz von Kickstarter negativ beeinflusst. Das Unternehmen verdient durch Provisionen an den Kampagnen mit - gibt es keine Kampagnen, verdient Kickstarter entsprechend auch weniger.

Laut Hasan haben die bisherigen Maßnahmen zur Kosteneinsparung nicht ausgereicht. Kickstarter habe unter anderem die Bezahlung der Führungskräfte verringert, offene Stellen nicht neu besetzt und Budgets gekürzt. Dennoch konnte der Umsatzausfall nicht kompensiert werden.

Kickstarters Gewinn des vergangenen Jahres ist bereits investiert

Ausreichende Rücklagen hat das Unternehmen offenbar nicht gebildet. Hasan zufolge seien die 1,27 Millionen US-Dollar an Reingewinn nach Steuern aus dem Jahr 2019 bereits in den ersten Monaten des Jahres 2020 wieder in das Unternehmen reinvestiert worden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Kickstarter kann seine Angestellten allerdings nicht einfach entlassen, da das Unternehmen eines der wenigen in der IT-Branche ist, das über eine gewerkschaftlich organisierte Arbeiterschaft verfügt. 60 Prozent der 140 Mitarbeiter des Unternehmens sind Teil einer Betriebsgewerkschaft, die in der Office and Professional Employees International Union (OPEIU) organisiert ist. Entsprechend hat Kickstarter mit Gewerkschaftsvertretern Gespräche über das weitere Vorgehen begonnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  2. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  3. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /