• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Huawei stellt neues Topprodukt nur online vor

Das Coronavirus ist schuld: Huawei will seine neuen Smartphones nicht wie geplant Ende März 2020 in Paris zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
2019 stellte Richard Yu das P30 und das P30 Pro noch in Paris vor.
2019 stellte Richard Yu das P30 und das P30 Pro noch in Paris vor. (Bild: ERIC PIERMONT/AFP via Getty Images)

Der chinesische Hersteller Huawei wird aufgrund der Ausbreitung der durch das Coronavirus hervorgerufenen Lungenkrankheit Covid-19 seine für den 26. März 2020 geplante Produktvorstellung nicht wie ursprünglich vorgesehen in Paris stattfinden lassen. Stattdessen sollen die neuen Produkte online präsentiert werden.

Stellenmarkt
  1. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich
  2. FUCHS & Söhne Service GmbH, Dorsten bei Essen

Das hat das Unternehmen der Webseite Cnet mitgeteilt. "Aufgrund wachsender Gesundheitsbedenken wird das Huawei-Flagship-Event [...] online abgehalten", erklärt demnach ein Huawei-Sprecher. Auf dem Event werden die neuen Modelle der P40-Reihe erwartet, die traditionell immer im Frühjahr präsentiert werden. So stellte Huawei im Jahr 2019 ebenfalls in Paris die P30-Geräte vor.

In Frankreich wurden bisher 1.412 Fälle von Covid-19 gemeldet, 30 Menschen sind an der Krankheit gestorben. Zwar gehen seit einigen Tagen die neu gemeldeten Fälle zurück, Großveranstaltungen wie eine Produktpräsentation könnten aber dennoch das Risiko einer Ansteckung erhöhen.

Besucherresonanz dürfte angesichts Covid-19 geringer sein als in den Vorjahren

Zudem ist es wahrscheinlich, dass eine Präsentation vor Ort weitaus weniger gut besucht gewesen wäre als in den vergangenen Jahren. Aus Italien beispielsweise kommen erfahrungsgemäß immer recht viele Journalisten zu Huawei-Vorstellungen, das Land hat aber gerade eine landesweite Quarantäne beschlossen. Auch aus anderen Ländern könnten mögliche Teilnehmer aktuell eine Reise nach Paris scheuen.

Wie die Online-Präsentation aussehen wird, hat Huawei noch nicht bekanntgegeben. Wir haben beim Hersteller weitere Details angefragt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. 29,99€
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)

/lib/modules 10. Mär 2020

Endlich mal Tech Konzerne die die Technologie auch nutzen. Streamt den Kram, stellt...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


      •  /