• IT-Karriere:
  • Services:

Künstliche Intelligenz trifft Prognosen über den Verlauf der Corona-Pandemie

Insbesondere in China nutzen Datenwissenschaftler und Epidemiologen künstliche Intelligenz auch, um voraussagen zu können, wie sich die Pandemie weiter entwickeln wird. Ein großes Forschungskonsortium bedient sich dabei eines Susceptible-Exposed-Infectious-Removed (SEIR)-Modells, einer Erweiterung des epidemiologischen Standardwerkzeugs, des Susceptible-Infected-Removed (SIR)-Modells.

Stellenmarkt
  1. Schüco International KG, Bielefeld
  2. Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum

Dabei unterscheidet man im Modell alle Personen in Anfällige (S), dem Virus schon Ausgesetzte, die aber noch nicht infektiös sind (E), infektiöse Infizierte (I) und den immunen Erholten bzw. Verstorbenen (R). Anhand dieser und weiterer Variablen wie verstrichener Zeit, Eigenarten des Virus wie der Infektiosität und demografischen Daten lässt sich dann anhand von Differentialgleichungen die grundsätzliche Dynamik einer Epidemie berechnen. Durch die Änderung der Variablen können viele verschiedene Eventualitäten im Umgang mit der Pandemie simuliert werden.

Die chinesischen Forscher haben dafür ihre KI auch mit Daten der ersten SARS-Pandemie aus dem Jahre 2003 trainiert. So fanden sie unter anderem heraus, dass eine auch nur um fünf Tage verzögerte Einführung von weitreichenden Ausgangssperren in Wuhan eine Vergrößerung der Epidemie in Festlandchina um das Dreifache zur Folge gehabt hätte. Die Prognosen ihrer KI sehen sie vom weiteren Verlauf der Pandemie als bestätigt an.

Als limitierenden Faktor ihrer Arbeit betrachten sie vor allem dass ihr Modell Änderungen an der Diagnosekapazität nicht berücksichtigen könne. Die Forscher können letzten Endes nur mit den Zahlen arbeiten, die durch Testverfahren erhoben werden können. Wie gut das Modell arbeitet, hängt also auch hier sehr stark davon ab, wie gut und wie flächendeckend diagnostiziert wird.

Die bisherigen Forschungsergebnisse von KI-Forschern und Datenwissenschaftlern erscheinen vielversprechend. Künstliche Intelligenz und die Analyse großer Datenmengen allein werden jedoch den großen Durchbruch im Kampf gegen das Virus nicht bringen. Zumindest noch nicht. In Zukunft dürfte künstliche Intelligenz bei der Bekämpfung und Vorbeugung von Pandemien jedoch ziemlich sicher eine große Rolle spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Coronavirus: Forscher auf Kopfgeldjagd
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. F1 2020 für 23,99€, Planet Zoo für 21,99€, Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight...

M.P. 16. Apr 2020

Einer der Lösungswege wurde gestern auf Pro Sieben bei der Austrahlung von "Kingsman: The...

Kaiser Ming 15. Apr 2020

jetzt kann endlich geforscht werden. Wobei ich mich schon etwas frage was haben die...


Folgen Sie uns
       


Streaming: Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks
Streaming
Amazon zeigt zwei neue Fire TV Sticks

Amazon erweitert das Sortiment der Fire TV Sticks. Der Einstieg in die Streaming-Welt wird noch mal preisgünstiger.

  1. Streaming Neuer Fire TV Stick soll veränderte Fernbedienung erhalten

Battery Day: Wie Tesla die Akkukosten halbieren will
Battery Day
Wie Tesla die Akkukosten halbieren will

Größer, billiger und vor allem viel viel mehr. Tesla konzentriert sich besonders auf bessere und schnellere Akku-Herstellung.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektromobilität Tesla will zehn Prozent an LGs Akkusparte übernehmen
  2. Drei Motoren Tesla Model S Plaid kommt in 2 Sekunden auf 100 km/h
  3. Grünheide Tesla und Gigafactory-Kritiker treffen aufeinander

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

    •  /