• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Dorfbewohner in Peru kidnappen 4G-Techniker aus Angst vor 5G

Das Unternehmen Gilat versorgt Landbewohner in Peru mit 3G und 4G über Satelliten-Backhaul. Aus Angst vor 5G und dem Coronavirus wurden die Techniker festgehalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Corona-5G-Verschwörungstheorien: Techniker leben gefährlich
Corona-5G-Verschwörungstheorien: Techniker leben gefährlich (Bild: Gilat)

Dorfbewohner im ländlichen Peru haben vier Tage lang Techniker des Netzbetreibers Gilat Peru festgehalten, weil sie befürchteten, 5G-Technologie sei für das Coronavirus verantwortlich. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Angaben der dortigen Polizei und des lokalen Radiosender RPP Radio. Die achtköpfige Wartungsmannschaft wurde seit Mittwoch in der Provinz Acobamba, mehr als 500 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Lima, festgehalten und am Samstag wieder freigelassen.

Stellenmarkt
  1. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin
  2. HiScout GmbH, Berlin

Einheimische in dem Dorf Libertadores Chopcca mit weniger als 400 Einwohnern hatten der Reparaturmannschaft gesagt, dass sie nicht gehen dürften, bevor sie die Antennen in Acobamba abgebaut hätten. An der Aktion waren laut dem Radiobericht 1.000 Menschen der Distrikte Paucará und Yauli beteiligt. Man habe in einem sozialen Netzwerk erfahren, dass die Techniker eine 5G-Antenne installieren werden. "Diese Herren werden getötet", sagte einer von ihnen über die Techniker. Eine der Bodenstationen von Gilat Peru wurde verbrannt.

"Alle von ihnen wurden freigelassen", sagte Leni Palacios von der Polizei in Huancavelica zu AFP. Die Arbeiter seien in guter Verfassung. Die Freilassung sei nach einem Treffen zwischen Einheimischen und einer Kommission erfolgt, die sich aus Beamten des Verkehrsministeriums, der Regionalregierung und Gilat Peru zusammensetzte. Der Sprecher des Verkehrsministeriums, Jose Aguilar, sagte RPP Radio, dass Peru keine 5G-Antennen habe und dass die Technologie nichts mit Covid-19 zu tun habe.

Im November 2019 sicherte sich Gilat Satellite Networks einen 10-Millionen-US-Dollar-Vertrag über 3G/4G-Backhaul-Dienste in Peru. Die Infrastruktur und das Netzwerk, das Gilat kürzlich in Betrieb genommen hat, bildeten nach Unternehmensangaben die Grundlage für die Mobilfunkabdeckung durch einen großen Betreiber für die ländlichen Gebiete. Mit der Infrastruktur von Gilat könne der Betreiber 4G in ländlichen Gebieten und für Tausende Peruaner in abgelegenen Regionen bereitstellen.

Gilat Satellite Networks ist ein börsennotierter israelischer Anbieter von VSAT-Satelliten-Bodenstationen und zugehöriger Ausrüstung. Gilats VSAT-Plattformen (Very Small Aperture Terminal) werden an Orten eingesetzt, an denen es nicht profitabel ist, Telekommunikationsnetze zu installieren. Gilat hat auch Ausrüstung für die Bereitstellung von Internetversorgung in Flugzeugen, Zügen und Schiffen entwickelt. Es betreibt Kommunikationsnetze in Peru und Kolumbien.

Gilat wurde im Februar 2020 für 532,5 Millionen US-Dollar an Comtech Telecommunications aus den USA verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 SATA-SSD 120GB für 15,79€, Fractal Design Define S2 Black Tower-Gehäuse...
  2. 211€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 56,53€

Sportstudent 17. Jun 2020 / Themenstart

lol Mit anderen Worten: Solange du irgendeine kranke Erfindung hast, ist alles möglich...

Kakiss 16. Jun 2020 / Themenstart

Jop, du darfst nicht vergessen. Menschen waren es damals wie heute, die Spezies hat sich...

berritorre 16. Jun 2020 / Themenstart

Spinner gibt es immer und überall. Aber dieser Fall sieht mir schon sehr danach aus, dass...

sfe (Golem.de) 16. Jun 2020 / Themenstart

Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen. Sebastian Fels (golem.de)

Komischer_Phreak 16. Jun 2020 / Themenstart

Mir sind schon Leute begegnet, die wirklich daran glauben. Ich bezweifle, das es nur ein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Coronakrise: Die Maske schreibt mit
Coronakrise
Die Maske schreibt mit

Ein Startup aus Japan hat einen intelligenten Mundschutz entwickelt, der die Worte des Trägers aufnehmen, übersetzen und verschicken kann. Ein Problem gibt es aber bei der Zielgruppe.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Coronakrise Unternehmen könnten längerfristig auf Homeoffice setzen
  2. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  3. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

Indiegames-Rundschau: Raumschiffknacker im Orbit
Indiegames-Rundschau
Raumschiffknacker im Orbit

Galaktischer Spielspaß in Hardspace Shipbreaker und Space Haven, Zauberei in West of Dead und Wildfire: Das bieten die Indiegames.
Von Rainer Sigl

  1. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  2. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen
  3. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /