• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen

Die Coronavirus-Pandemie verändert angeblich die traditionellen Befehlsketten im britischen Militär.

Artikel veröffentlicht am ,
Britische Soldaten sollen künftig über Whatsapp erteilte Befehle befolgen.
Britische Soldaten sollen künftig über Whatsapp erteilte Befehle befolgen. (Bild: Thomas Mukoya/Reuters)

Soldaten der britischen Armee müssen sich künftig offenbar per Whatsapp kommandieren lassen. Wie The Register berichtet, hat das Verteidigungsministerium im Intranet eine Anweisung veröffentlicht, dass per Whatsapp geschickte Befehle ebenso wie bislang auf üblichen Befehlsketten erteilte Anweisungen ausgeführt werden müssten. Damit habe das britische Militär eine Kehrtwende vollzogen, was dessen Position zu Messengerdiensten betrifft.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg

The Register beruft sich dabei auf eine Anordnung des Verteidigungsministerium, die auf einem Vergleichsportal für Militärversicherungen, Forces Compare, veröffentlicht wurde: "Alle Soldaten sind jederzeit über ihr Mobiltelefon erreichbar. Befehle und Kompanie-Anweisungen werden nun direkt über Whatsapp weitergeleitet, und alle arbeitsbedingten Informationen, die auf diese Weise weitergegeben werden, gelten als Befehle."

Laut The Register hat das Verteidigungsministerium auf Anfrage nicht reagiert. Der Betreiber von Forces Compare, der Ex-Soldat Alfie Usher, sagte hingegen: "Es war immer ein Grundsatz der Armee, keine Befehle über Messengerdienste zu erteilen. Jetzt leben wir in anderen Zeiten. Diese neue Anweisung scheint eine direkte Reaktion auf den Umgang mit dem Coronavirus zu sein, da Soldaten im ganzen Land dünn verteilt sind und diejenigen, die sich in Selbstisolierung befinden, auf dem Laufenden gehalten werden müssen."

Vor einem Jahr habe der höchste Vertreter der Unteroffiziersdienstgrade in der britischen Armee, Army Sergeant Major Gavin Paton, in einem Interview noch versichert, dass Whatsapp nicht zur Erteilung von Befehlen geeignet sei. Diese Position sei nun offenbar aufgegeben worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 35,99€
  3. 68,23€ (Release 03.12.)

ATmega8 20. Mär 2020

Es gab da vor kurzem eine Nachricht dass die Bundeswehr an einem eigenen Messenger...

HeroFeat 19. Mär 2020

Meine Annahme ist, das es beispielsweie noch Telefonanrufe (natürlich auch nicht gerade...

Hotohori 19. Mär 2020

https://i.imgur.com/oYrF7yU.jpg Was soll man dazu noch sagen? Da fällt einem wirklich...

Hotohori 19. Mär 2020

+1 Dachte es wäre schon der 1. April, aber der ist ja noch ein paar Tage hin.

sadan 19. Mär 2020

Auch beim 3ten mal lesen bleib ich auf golem. Dachte mein gehirn spielt verrückt und ich...


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /