• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Bosch entwickelt schnellen Virentest

Die Getesteten bekommen in weniger als drei Stunden Bescheid, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Analysegerät Vivalytic: testet auf neun Atemwegserkrankungen
Analysegerät Vivalytic: testet auf neun Atemwegserkrankungen (Bild: Bosch)

Habe ich es oder habe ich es nicht? Derzeit muss eine Person, die sich auf das Coronavirus testen lässt, ein oder zwei Tage auf das Ergebnis warten. Ein neuer Schnelltest verkürzt die Dauer bis zum Ergebnis drastisch.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Bosch Healthcare Solutions, die Medizintechnik-Sparte des deutschen Autozulieferers Bosch, hat zusammen mit dem nordirischen Medizintechnik-Unternehmen Randox Laboratories einen Test entwickelt, der nach weniger als 2,5 Stunden ein Ergebnis liefert. Es hat laut Bosch nur sechs Wochen gedauert, bis der Test zur Verfügung stand.

Um einen Patienten zu testen, wird mit einem Tupfer ein Abstrich aus seiner Nase oder seinem Rachen genommen. Die Probe kommt in eine Kartusche, die die für den Test benötigten Reagenzien enthält. Die Kartusche wird in ein von Bosch entwickeltes Analysegerät mit der Bezeichnung Vivalytic gesteckt. Speziell geschultes Medizinpersonal wird nicht benötigt, um die Testauswertung durchzuführen.

Die gesamte Testprozedur wird vor Ort durchgeführt, so dass die Zeit, die es dauern würde, die Probe zu einem Labor zu bringen, entfällt. Zudem erhalten die Getesteten schnell ein Ergebnis. Das verringert die Gefahr, dass sie im Falle einer Infektionen andere anstecken. "Im Kampf gegen das Coronavirus ist Zeit einer der entscheidenden Faktoren", sagte Bosch-Chef Volkmar Denner.

Der Test erkennt neben dem Coronavirus neun weitere Atemwegserkrankungen wie Influenza A und B. "Durch die Differenzialdiagnostik ersparen sich die Ärzte zusätzlich die Zeit für weitere Tests, erhalten rasch eine fundierte Diagnose und können daraus schneller eine geeignete Therapie einleiten", sagte Marc Meier, Chef von Bosch Healthcare Solutions. Die Ergebnisse haben laut Bosch eine Genauigkeit von über 95 Prozent.

Der Test ist zunächst ab April in Deutschland erhältlich. Anschließend will Bosch ihn auch in anderen Ländern in Europa und außerhalb verfügbar machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  2. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...
  3. (aktuell u. a. Blade Hawks RGB Gaming-Mauspad für 20,90€, Vooe Powerbank 26.800 mAh für 21...
  4. (u. a. Samsung UE65RU8009UXZG für 677€, Huawei Medipad T5 für 159€, Lenovo Idealpad L340 für...

schweineriester 28. Mär 2020 / Themenstart

wie wird bei dem gerät sichergestellt wer wessen material von wem autorisiert testet?

masel99 27. Mär 2020 / Themenstart

Sicher hat das Gerät nur eine begrenzte Zielgruppe (eben Point-Of-Care-Testung ohne...

altuser 27. Mär 2020 / Themenstart

Es kann jedes Land eigene Tests herstellen, rein prinzipiell. Das Testverfahren PCR ist...

mainframe 27. Mär 2020 / Themenstart

Die brauchen nicht EIN Gerät, sondern Dutzende bis Hunderte... Ein Gerät schafft 10...

AllDayPiano 26. Mär 2020 / Themenstart

Das stimmt allerdings. Die Folge gestern (PCR, Antikörpertest, etc. ) war hoch spannend...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

    •  /