• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Apple TV+ reduziert ebenfalls Streaming-Qualität

Inhalte bei Apple TV+ werden zurzeit in weitaus geringerer Auflösung ausgestrahlt. Apple folgt damit anderen Streaming-Anbietern, doch Youtube können wir weiterhin in 4K sehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Inhalte auf Apple TV+ können aktuell weniger gut aussehen als sonst.
Inhalte auf Apple TV+ können aktuell weniger gut aussehen als sonst. (Bild: Brian Ach/Getty Images for Apple TV+)

Apple strahlt Inhalte seines Streaming-Dienstes Apple TV+ in geringerer Auflösung als gewohnt aus. Das berichtet 9to5Mac, ein Test von Golem.de mit einem Apple TV und einem Samsung Q9F hat dies bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart
  2. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

Theoretisch sind alle Inhalte bei Apple TV+ entweder in Full-HD oder 4K verfügbar, wenn das jeweilige Endgerät dies unterstützt. Die aktuelle Auflösung liegt aber offenbar weitaus darunter. 9to5Mac schreibt, dass Apple zurzeit bis auf 670p heruntergehe.

Es soll zudem zu stärkerer Artefaktbildung als sonst kommen. Dies konnten wir bei unserem Test jedoch nicht feststellen.

Netzauslastung durch Coronavirus

Der Grund für die Qualitätsreduzierung ist wohl die potentielle Netzüberlastung aufgrund der Krise durch das Coronavirus. Zahlreiche Angestellte sind weltweit ins Homeoffice geschickt worden, zudem werden Einwohner angehalten, möglichst zu Hause zu bleiben. In einigen Staaten bestehen Ausgangssperren.

Entsprechend ist der Traffic gestiegen. Angesichts vermehrter Nutzung von hochauflösendem Videomaterial verschiedener Streaming-Anbieter befürchten einige Politiker, dass die Netze zusammenbrechen könnten. Entsprechend haben bereits die anderen Streaming-Anbieter Amazon, Netflix und Youtube bekanntgegeben, die Qualität ihrer Streams zu reduzieren.

Bei Youtube beobachten wir allerdings, dass Videos weiterhin auch in Full HD und sogar 4K gezeigt werden. Entsprechend ist zu vermuten, dass die Qualitätsreduzierung nicht durchgängig und in allen Regionen vorhanden ist. Denkbar ist, dass die Qualität stärker als sonst an die generelle Auslastung der Netze in den jeweiligen Ländern angepasst wird. Es ist anzunehmen, dass auch Apple und die anderen Streaming-Anbieter dies entsprechend handhaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Potrimpo 22. Mär 2020 / Themenstart

Wie denn nun? Angeblich haben wir doch immer ein so schlechtes Netz und hinken anderen...

Potrimpo 22. Mär 2020 / Themenstart

Nein, es ist doch viel besser, wenn die Leute in Kurzarbeit geschickt oder gekündigt...

anonym 22. Mär 2020 / Themenstart

nach einigen Experimenten zur Nachmittagsrushhour kann ich sagen, dass der HD button...

bark 21. Mär 2020 / Themenstart

Es kommt halt auf exklusive Serien an...

hellfire79 21. Mär 2020 / Themenstart

.. das irgendwas bringt, der meiste Traffic landet eh bei Pornhub und co. ... Und da...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    •  /