Coronavirus: Amazon begrenzt Bestellungen in Frankreich und Italien

Amazon will mit einer Einschränkung bei den versandten Produkten in Frankreich und Italien die eigenen Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bestellbeschränkungen bei Amazon in Frankreich und Italien
Bestellbeschränkungen bei Amazon in Frankreich und Italien (Bild: John Macdougall/AFP via Getty Images)

Neue Regeln für Amazon-Kunden in Frankreich und Italien: "Wir werden die Annahme von Bestellungen für einige nicht-wesentliche Produkte auf Amazon.it und Amazon.fr vorübergehend einstellen", erklärt Amazon laut der Nachrichtenagentur Reuters. Ausgenommen davon sind Bestellungen bei Marketplace-Anbietern, die selbst versenden. Dadurch sollen sich die Mitarbeiter in den Logistikzentren darauf konzentrieren können, vorrangig die Bestellungen abzuarbeiten, die Kunden derzeit am dringendsten benötigen.

Stellenmarkt
  1. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
Detailsuche

Zu den wesentlichen Produkten werden bei Amazon.fr sowie Amazon.it Lebensmittel, Babyprodukte, Gesundheits- und Haushaltsartikel, Schönheits- und Körperpflegeprodukte sowie Artikel aus den Bereichen Industrie, Wissenschaft und Haustierbedarf gezählt. Mit dieser Maßnahme sollen vor allem die eigenen Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bewahrt werden.

Die Menschen würden Artikel bei Online-Händlern bestellen, damit die Menschen in Zeiten der Coronavirus-Krise nicht das Haus verlassen und in Geschäfte gehen müssten, sagte Amazon in Italien The Verge. In den Logistikzentren würden daher Maßnahmen umgesetzt, damit die Mitarbeiter ausreichend Abstand zueinander wahren können, um eine Ansteckung mit dem Virus zu vermeiden.

Marketplace-Artikel zum Teil ausgeschlossen

Die Beschränkung gilt für alle Artikel, die direkt von Amazon verkauft werden, aber auch für Marketplace-Artikel, die über Amazons Logistikzentren versendet werden. Wer das gewünschte Produkt auf den Webseiten in Frankreich und Italien auch bei einem Marketplace-Anbieter findet, kann es weiterhin bestellen, auch wenn es nicht aus der Produktkategorie wesentlicher Produkte stammt. Allerdings könnte es dann länger dauern, bis die Bestellungen verschickt würden, heißt es von Amazon.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Italien ist derzeit am stärksten vom Coronavirus betroffen. Im Land wurden bisher über 53.000 Infizierte gezählt mit bereits über 6.000 Todesfällen. Frankreich liegt mit knapp 15.000 Infizierten auf dem vierten Rang hinter Deutschland mit etwas mehr als 22.000 Infizierten auf dem dritten Platz. In Frankreich ist die Todesrate mit mehr als 550 Personen allerdings deutlich höher als in Deutschland mit knapp 85 Toten. Spanien hat nach Italien derzeit die höchste Rate mit etwas mehr als 2.100 Toten bei über 25.000 Infizierten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HeroFeat 24. Mär 2020

Weil es wesentlich einfacher und über alle Kosten billiger für Amazon ist das so zu...

HeroFeat 24. Mär 2020

Vielleicht ist dir ja aufgefallen, das heutzutage die Sachen nicht mehr so gebaut sind...

Lasse Bierstrom 23. Mär 2020

Ich hab hier noch ein paar nagelneue Cat6 rumfliegen. Glaube 15 m. Interesse? Könnte ich...

vvwolf 23. Mär 2020

Zum Beispiel in Casirate d'Adda (LIN8) bei Bergamo kommt auch keiner mehr zur Arbeit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /