• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Alphabet empfiehlt einem Großteil der Mitarbeiter Telearbeit

Immer mehr der großen Technologieunternehmen ergreifen Maßnahmen, um sich und ihre Mitarbeiter zu schützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sars-CoV-2-Virion
Sars-CoV-2-Virion (Bild: Public Domain)

Jetzt auch Alphabet: Der Internetkonzern empfiehlt einem Großteil seiner Mitarbeiter, wegen des Coronavirus zu Hause zu arbeiten. Er ist nicht der einzige. Strikte Anweisungen, im Homeoffice zu bleiben, gibt es noch nicht - bisher.

Stellenmarkt
  1. Team GmbH, Paderborn
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Der Aufruf gilt für alle festen Mitarbeiter in Nordamerika sowie die Werkvertragsnehmer und Zeitarbeiter. Sie sollten von zu Hause arbeiten, "wenn es ihre Funktion zulässt", heißt es in einer Rundmail, die dem US-Fernsehsender CNN vorliegt. Die Anweisung gilt bis zum 10. April 2020.

Alphabet hat gut 115.000 fest angestellte Mitarbeiter, von denen der Großteil in den elf Niederlassungen in den USA und Kanada arbeitet. Die Zahl der Zeitarbeiter dürfte noch einmal so hoch sein.

Wegen der Ausbreitung der Infektionen im US-Bundesstaat Washington hatte Alphabet in der ersten Märzwoche bereits Mitarbeitern in Seattle das Arbeiten von zu Hause nahegelegt, ebenso Amazon, Apple, Facebook und Microsoft.

Apple hatte zunächst neben den Mitarbeitern in Seattle auch denen im Hauptsitz in Cupertino im US-Bundesstaat Kalifornien erlaubt, aus der Ferne zu arbeiten. Inzwischen hat das Unternehmen diese Empfehlung ausgeweitet auf Standorte, wo es eine hohe Dichte an Infektionen gibt. Das betrifft zwei weitere Standorte in Kalifornien sowie die in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, der Schweiz, Japan und Südkorea. Das gilt bis zum 13. März 2020. Der Microblogging-Dienst Twitter hat seine Büros in Hongkong, Japan und Südkorea geschlossen. Die Angestellten müssen von zu Hause arbeiten. Viele Organisationen und Unternehmen haben Reiserestriktionen erlassen.

Diverse Großveranstaltungen wurden verschoben oder abgesagt. Im Februar wurden die Mobilfunkmesse Mobile World Congress in Barcelona und die Fotomesse CP+ in Japan abgesagt, im März der Genfer Autosalon, die Technologiekonferenz South by Southwest (SXSW) sowie die Hauskonferenzen von Google und Facebook.

Andere Veranstaltungen werden verschoben, darunter die Spiele-Entwicklermesse Game Developers Conference, die europäische Kubecon, die Automesse in New York sowie die Industrieschau Hannover Messe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 799€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 872,89€)
  2. (bis zum 12. April)
  3. (aktuell u. a. AZZA Cube Mini 805 für 194,90€ + Versand statt 242,64€ im Vergleich)

aLpenbog 13. Mär 2020 / Themenstart

Das ist wohl noch die verbreitete Meinung hierzulande. Bei uns kam das Thema schon hin...

kanute1 12. Mär 2020 / Themenstart

Ich arbeite im Öffentlichen Dienst und die gesamte Entwicklungsabteilung hat vor kurzem...

Azzuro 12. Mär 2020 / Themenstart

Wir haben das diese Woche in einzelnes Team an einzelnen Tagen getestet. Ab nächste...

amagol 11. Mär 2020 / Themenstart

Der Laptop ist ja eher zusaetzlich und da reicht ein einfaches Geraet (bei mir zur Zeit...

0xDEADC0DE 11. Mär 2020 / Themenstart

Weil die VNC-Verbindung völlig überfordert ist, wenn so viele gleichzeitig von zu Hause...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Disney+ hat 50 Millionen Abonnenten weltweit
  2. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  3. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /