Coronapandemie: Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion

Ein japanisches Team hat einen Corona-Test mit einem Farbstoff entwickelt. Der leuchtet, wenn eine Person mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Strauße (Symbolbild): Antikörper aus Straußeneiern
Strauße (Symbolbild): Antikörper aus Straußeneiern (Bild: MathKnight/Wikipedia/CC-BY-SA 3.0)

Corona leuchtet: Japanische Wissenschaftler haben eine Maske entwickelt, mit der eine Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus diagnostiziert werden kann. Dazu wird die Maske mit ultraviolettem Licht (UV) bestrahlt.

Stellenmarkt
  1. System Issue Analyst (m/w/d) Fahrerassistenzsysteme
    Valeo Schalter und Sensoren, Braunschweig
  2. Application Manager (m/w/d)
    Intrum Deutschland GmbH, Heppenheim
Detailsuche

Die an der Präfekturuniversität Kyoto entwickelte Maske enthält einen Filter. Zum Testen wird er herausgenommen und mit einem fluoreszierenden Farbstoff besprüht, der Sars-CoV-2-Antikörper enthält. Sind Viren in dem Filter enthalten, leuchtet der Filter unter UV-Licht, wie die japanische Non-Profit-Nachrichtenagentur Kyodo News berichtet.

Die Antikörper stammen von Straußeneiern. Das Team hatte im Februar vergangenen Jahres weiblichen Straußen eine inaktive und nicht bedrohliche Form des Virus injiziert. Aus den Eiern, die Vogelweibchen legten, gewann das Team um Universitätspräsident Yasuhiro Tsukamoto eine größere Menge Antikörper. Mit den Antikörpern wurde dann der Farbstoff entwickelt, der das Sars-CoV-2-Virus nachweist. Damit wird der Filter besprüht und anschließend mit UV-Licht beleuchtet.

Die Maske wurde an einer Gruppe von 32 Infizierten getestet. Dabei stellte das Team fest, dass alle getragenen Masken unter dem UV-Licht leuchteten. Mit abnehmender Viruslast bei den Probanden wurde auch das Leuchten weniger. Als Nächstes plant das Team um Tsukamoto eine Studie mit 150 Probanden.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

"Wir können Antikörper von Straußen in großen Mengen und zu geringen Kosten herstellen", sagte Tsukamoto. "In Zukunft möchte ich daraus ein einfaches Testkit machen, das jeder anwenden kann." Wegen der noch laufenden Test dürfen die Masken noch nicht verkauft werden. Das Team hofft, eine Genehmigung für den Verkauf im kommenden Jahr zu bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /