Coronapandemie: Gamescom 2020 findet online statt

Das Verbot von Großveranstaltungen betrifft auch die Gamescom: Die Spielemesse findet 2020 nach offiziellen Angaben als Digitalevent statt.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher der Gamescom 2015
Besucher der Gamescom 2015 (Bild: Sascha Schuermann/Getty Images)

"Die Gamescom 2020 wird definitiv digital stattfinden": Das haben die Veranstalter der Kölner Spielemesse per Twitter bekanntgegeben. Als Grund nennen sie das von der Bundesregierung wenige Stunden zuvor beschlossene Verbot von Großveranstaltungen bis Ende August 2020. Ursprünglich sollte die Messe, zu der 2019 rund 373.000 Besucher aus aller Welt kamen, vom 22. bis 29. August stattfinden.

Stellenmarkt
  1. Senior PHP Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Schleswig-Holstein
  2. Digital Officer (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg
Detailsuche

Weitere Informationen will Veranstalter Koelnmesse später bekanntgegeben. Das Unternehmen erklärte Ende März 2020, dass die Gamescom in jedem Fall stattfinde - entweder vor Ort oder online. Außerdem gab es die Zusage, dass sowohl die Eintrittskarten von Privatbesuchern als auch die Tickets und sonstigen Zahlungen von Ausstellern und Geschäftsbesuchern vollständig erstattet und nicht in Gutscheine umgewandelt würden.

Darüber hinaus teilten die Veranstalter mit, dass die Teile der Gamescom, die sowieso online geplant seien, ausgebaut würden. Das betrifft unter anderem die Gamescom Opening Night, die wie 2019 von Geoff Keighley moderiert und produziert werden soll. Auch das Videostreamingangebot Gamescom Now sollte bereits nach diesen frühen Plänen erweitert werden.

Eine offizielle Aussage der Veranstalter der zeitgleich geplanten Entwicklertagung Devcom liegt nicht vor. Allerdings dürfte es so gut wie sicher sein, dass auch diese Konferenz nun online stattfindet.

Einen ersten Eindruck von online übertragenen Spieleveranstaltungen können sich Interessierte am 25. April 2020 verschaffen: Dann findet im Netz die Verleihung des deutschen Computerspielpreises statt. Die Digital-Gala, so der offizielle Name, wird von Barbara Schöneberger und dem Youtuber Nino Kerl moderiert, der Stream läuft unter anderem über die offizielle Webseite.

Auch internationale Großveranstaltungen der Spielebranche sind von der Coronakrise betroffen. Die Game Developers Conference (GDC) 2020, die eigentlich im März stattfinden sollte, wurde ein paar Wochen später mit einigen ausgesuchten Vorträgen im Netz nachgeholt.

Die für Juni geplante E3 2020 wurde abgesagt, sollte aber digital stattfinden - dieses Vorhaben wurde von den Veranstaltern inzwischen ebenfalls gestrichen. Gleichzeitig gaben diese die Termine für die E3 2021 bekannt, die vom 15. bis 17. Juni 2021 in Los Angeles stattfinden soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ubisoft
Avatar statt Assassin's Creed

E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
Artikel
  1. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  2. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Anonymer Nutzer 16. Apr 2020

War auch nur als Beispiel gemeint, denn die Directs sind durchaus ein Positivbeispiel...

Hotohori 16. Apr 2020

Nein, die verfallen einfach nur. Haben die schon gesagt.

svnshadow 16. Apr 2020

Hat die Dame nicht schon auf nem anderen Event aus dem Digital-Bereich versucht "witzig...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /