Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.

Ein Bericht von Gerd Mischler veröffentlicht am
Mundschutz und Abstand bei der Coronadebatte im Bundestag am 25. März
Mundschutz und Abstand bei der Coronadebatte im Bundestag am 25. März (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

"Wir lassen in der Krise niemanden allein." Das versprachen Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier, als sie Unternehmen vor zehn Tagen massive finanzielle Hilfe im Kampf gegen den durch das Coronavirus verursachten wirtschaftlichen Stillstand in Aussicht stellten. Nun haben Bundesregierung und Bundestag ein Hilfsprogramm (PDF) in Höhe von mehreren hundert Milliarden Euro verabschiedet. Entgegen ihrer vollmundigen Ankündigung lassen Scholz und Altmaier die gut 120.000 IT-Freelancer in Deutschland in weiten Teilen aber eben doch allein.

"Ein großer Teil der vorgeschlagenen Hilfsmittel taugt für selbständige Freiberufler ohne Mitarbeiter und andere Kleinstunternehmen nicht", kritisiert der Vizepräsident der Ingenieurkammer (IK) Bau Nordrhein-Westfalen, Hubertus Brauer.

Regierung und Bundestag haben einen Solidaritätsfonds beschlossen, aus dem sie Soloselbständige und Kleinstunternehmer mit maximal zehn Beschäftigten mit nicht rückzahlbaren Transferleistungen in Höhe von insgesamt 50 Milliarden Euro unterstützen wollen. Unternehmen, die nicht mehr als fünf Mitarbeiter beschäftigen, können einmalig eine Hilfszahlung von 9.000 Euro beantragen. Wer zwischen fünf und zehn Beschäftigte hat, bekommt 15.000 Euro. Mit dem Geld sollten "akute Liquiditätsengpässe wegen laufender Betriebskosten überbrückt werden, zum Beispiel Mieten und Pachten, Kredite für Betriebsräume oder Leasingraten", heißt es auf der Webseite des Bundeswirtschaftsministeriums.

Grundsicherung ist keine Lösung

Wer keine Ausgaben hat, die sich eindeutig seinem Betrieb zuordnen lassen, kann Arbeitslosengeld II beantragen. Einen alleinstehenden Freelancer, dem sämtliche Aufträge wegbrechen und der keine Betriebsausgaben hat, unterstützt der Bund damit mit 424 Euro im Monat. Außerdem übernehmen Arbeitsämter ab Antragstellung sechs Monate lang die Kosten für Heizung und Wohnung, auch wenn die Ausgaben dafür nach den sonst geltenden Vorschriften nicht als "angemessen" gelten.

Stellenmarkt
  1. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Software Developer (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
Detailsuche

Für die meisten Freelancer ist dieses Angebot wohl nicht mal dann eine Perspektive, wenn die Bundesregierung die Regeln lockert, nach denen sie Hartz IV gewährt. Beim Blick auf das Vermögen der Antragsteller sollen die Arbeitsämter während der Krise ein Auge zudrücken.

Kurzarbeiter erhalten fünfmal so viel Unterstützung

Ein angestellter Softwareentwickler, der ein Gehalt in Höhe der bei der Berechnung von Kurzarbeitergeld geltenden Beitragsbemessungsgrenze von 6.900 Euro oder mehr bezieht und dieses in Steuerklasse I versteuert, erhält dagegen 2.222,98 Euro Kurzarbeitergeld, wenn ihn sein Arbeitgeber vorübergehend vollständig nach Hause schickt. Selbstverständlich erhält er diese Leistung von der Arbeitslosenversicherung, in die er zuvor Beiträge einbezahlt hat.

Allerdings bezuschusst der Bund die Versicherung in Krisensituationen mit Steuergeldern. Auf dem Höhepunkt der Bankenkrise zahlte die Bundesagentur für Arbeit (BA) ihrer eigenen Statistik zufolge 2009 knapp 1,3 Millionen Menschen Kurzarbeitergeld. Um die Ausgaben zu decken, überwies der Bund der BA 2010 gut fünf Milliarden Euro an Steuergeldern. In der aktuellen Krise rechnet die Bundesregierung damit, dass rund 2,2 Millionen Menschen Kurzarbeitergeld beantragen. Wenn der Haushalt der BA das nicht hergibt, wird der Bund sie unterstützen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Die Freelancer-Hilfen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

EddardStark 09. Apr 2020

Während IT Freelancer mit dem Höchstsatz Steuern zahlen und ihren Beitrag für die...

EddardStark 09. Apr 2020

Genau so sehe ich das auch. Bin seit 10 Jahren als Freelancer unterwegs und habe mit über...

flow77 05. Apr 2020

+1 Mit den 4,5k wird deine Rechnung aber nicht aufgehen, es sei denn man zahlt maximal...

Trockenobst 05. Apr 2020

Ein Problem ist, dass die Firmen zwar die externen nicht mehr beschäftigen, die...

Trockenobst 05. Apr 2020

Nur wenn man keine Rücklagen hat. Die werden das in sechs Monaten sicherlich mal gegen...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /