• IT-Karriere:
  • Services:

Hilfe der Bundesländer für IT-Freelancer

Neben dem Bund haben auch alle Bundesländer Hilfsprogramme für Unternehmen aufgelegt. Die meisten Länder gewähren neben anderen Unterstützungsmaßnahmen Einmalzahlungen, damit Selbständige und Kleinstunternehmen Betriebsausgaben bezahlen und Liquiditätsengpässe vermeiden können. Die Hilfen müssen meist nicht zurückgezahlt werden. Die Höhe der Zahlungen reicht von 2.500 Euro in Hamburg bis zu 10.000 Euro in Hessen. In der Regel ergänzen die Transferzahlungen das Hilfsprogramm des Bundes.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

In Baden-Württemberg können Selbständige eine einmalige, nicht rückzahlbare Hilfe von 9.000 Euro beantragen.

Bayern und Berlin unterstützen Soloselbständige mit 5.000 Euro, die ebenfalls nicht zurückgezahlt werden müssen.

Das Land Brandenburg steht Selbständigen mit einer einmaligen Hilfszahlung von 9.000 Euro zur Seite.

Bremen gewährt "Kleinstunternehmern und Freiberuflern" 5.000 Euro Hilfe. Wenn besonderer gerechtfertigter Bedarf besteht, verdoppelt die Hansestadt diesen Betrag.

Hamburg unterstützt Selbständige mit 2.500 Euro.

In Hessen beträgt die Hilfe 10.000 Euro.

Mecklenburg-Vorpommern stockt die Hilfszahlungen aus dem Solidaritätsfonds des Bundes für Soloselbständige um 9.000 Euro auf.

Niedersachsen hilft Freiberuflern und Soloselbständigen mit einem gewerblichen Unternehmen mit 3.000 Euro, Liquiditätsengpässe zu vermeiden. Ob das Land auch IT-Freelancern Unterstützung gewährt, die streng genommen keinen freien Beruf ausüben und meist kein gewerbliches Unternehmen haben, ist der Beschreibung des Hilfsprogramms auf der Seite des Bundeslandes nicht zu entnehmen.

Nordrhein-Westfalen ergänzt die Hilfsmaßnahmen des Bundes für Soloselbständige um 9.000 Euro.

Rheinland-Pfalz gewährt als Hilfe in der Coronakrise keine Transferzahlungen. Es gibt lediglich "Sofortdarlehen". Soloselbständige können 10.000 Euro Kredit beantragen.

Das Saarland staffelt seine Unterstützungsleistungen nach dem Umsatz, den Selbständige im vergangenen Jahr gemacht haben. Bis 200.000 Euro Umsatz gibt es eine einmalige Hilfe von 3.000 Euro, bis 400.000 Euro von 6.000 Euro, darüber von 10.000 Euro. Das Geld muss zurückgezahlt werden, wenn sich später herausstellt, dass Empfänger nicht anspruchsberechtigt waren.

Sachsen unterstützt Selbständige ähnlich wie Rheinland-Pfalz ausschließlich mit Krediten. Diese werden nicht verzinst und sind über zehn Jahre zu tilgen. Die ersten drei Jahre sind tilgungsfrei.

Sachsen-Anhalt veröffentlicht Details zu seinem Hilfsprogramm erst am 26. März.

Schleswig-Holstein ist mit seinen Unterstützungsmaßnahmen eine Ausnahme unter allen Bundesländern. Als einziges Land beschränkt es seine Hilfsmaßnahmen auf einzelne Branchen. Auf der Seite der Landesregierung in Kiel heißt es, das Land wolle sein Hilfspaket nutzen, um den "Hotel-, Beherbergungs- und Gastronomiebereich zu unterstützen" und Förderlücken zu schließen, die das Bundesprogramm offenlasse.

Thüringen gewährt Soloselbständigen dagegen wie die meisten anderen Bundesländer auch branchenunabhängig eine einmalige Hilfszahlung von 5.000 Euro.

Weitere Details finden sich auf den über die Links zugänglichen Webseiten der einzelnen Bundesländer. Die hier genannten Beträge sind die in den jeweiligen Programmen ausgeschriebenen Hilfszahlungen für Selbständige ohne Mitarbeiter. Details der Programme können sich in den kommenden Tagen und Wochen nochmals ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Brauchen IT-Freelancer überhaupt Hilfe?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

EddardStark 09. Apr 2020

Während IT Freelancer mit dem Höchstsatz Steuern zahlen und ihren Beitrag für die...

EddardStark 09. Apr 2020

Genau so sehe ich das auch. Bin seit 10 Jahren als Freelancer unterwegs und habe mit über...

flow77 05. Apr 2020

+1 Mit den 4,5k wird deine Rechnung aber nicht aufgehen, es sei denn man zahlt maximal...

Trockenobst 05. Apr 2020

Ein Problem ist, dass die Firmen zwar die externen nicht mehr beschäftigen, die...

Trockenobst 05. Apr 2020

Nur wenn man keine Rücklagen hat. Die werden das in sechs Monaten sicherlich mal gegen...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /