Brauchen IT-Freelancer überhaupt Hilfe?

Dass Finanzminister Scholz und Wirtschaftsminister Altmaier freie IT-Profis bei ihrem Hilfspaket hinten runter fallen lassen, ist für den Digitalverband Bitkom allerdings kein Grund zur Beunruhigung. "Wie die gesamte Wirtschaft werden zwar auch IT-Freelancer durch die Coronakrise mit großen Herausforderungen und existenziellen Fragen konfrontiert. Im Gegensatz zu anderen Selbstständigen sind sie allerdings noch vergleichsweise gut gestellt, da sie in der Regel ganz bewusst auf eine Festanstellung verzichten und sehr einträgliche Honorare durchsetzen können", erklärt Adél Holdampf-Wendel, Bereichsleiterin Arbeitsrecht und Arbeit 4.0 beim Bitkom.

Stellenmarkt
  1. Test Lead IoT and Digital Solutions Senior Software Verification Engineer (m/w/d)
    Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz
  2. Portfolio Demand & Roadmap Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

IT-Freelancer stünden daher selbst in der Verantwortung, für Situationen vorzusorgen, in denen es nicht so gut läuft. "Die Politik sollte ihre Unterstützungsmaßnahmen vor allem auf diejenigen Gruppen fokussieren, die in einer weniger komfortablen Situation sind", fordert Holdampf-Wendel. Ob dazu auch die Großunternehmen gehören, die nun mehrere hundert Milliarden Euro bekommen sollen, lässt sie offen.

Beim Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, stößt das auf Unverständnis. Der Staat dürfe gerade Kleinstunternehmen nicht im Regen stehen lassen, sondern müsse alles tun, um Insolvenzen zu vermeiden, fordert Fratzscher. "Sonst kann sich die Wirtschaft nicht nachhaltig erholen, wenn der Virus eines Tages eingefangen ist", warnte der Ökonom in der ARD.

Alle Informationen zum Hilfspaket des Bundes gibt es auf der Website des Bundeswirtschaftsministeriums.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch sämtliche Bundesländer haben inzwischen Unterstützungsmaßnahmen in Kraft gesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Die Freelancer-HilfenHilfe der Bundesländer für IT-Freelancer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


EddardStark 09. Apr 2020

Während IT Freelancer mit dem Höchstsatz Steuern zahlen und ihren Beitrag für die...

EddardStark 09. Apr 2020

Genau so sehe ich das auch. Bin seit 10 Jahren als Freelancer unterwegs und habe mit über...

flow77 05. Apr 2020

+1 Mit den 4,5k wird deine Rechnung aber nicht aufgehen, es sei denn man zahlt maximal...

Trockenobst 05. Apr 2020

Ein Problem ist, dass die Firmen zwar die externen nicht mehr beschäftigen, die...

Trockenobst 05. Apr 2020

Nur wenn man keine Rücklagen hat. Die werden das in sechs Monaten sicherlich mal gegen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /