• IT-Karriere:
  • Services:

Coronakrise: Steigerung von mehreren 100 GBit/s Datenverkehr am DE-CIX

Videokonferenzen und Streaming haben den stärksten Ansteig, Gaming und Social Media wachsen auch.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik am DE-CIX
Technik am DE-CIX (Bild: DE-CIX)

Der Anstieg bei Videokonferenzen mit Skype, Teams, Webex und anderen hat sich seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie in der vergangenen Woche um 100 Prozent gesteigert. Das gab der Betreiber des weltgrößten Internetknotens DE-CIX am 25. März 2020 bekannt. Die Anzahl der Nutzer von Online- und Cloud-Gaming-Plattformen hat sich in der vergangenen Woche verdoppelt - mit einem Höhepunkt am vergangenen Donnerstag.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Ebenso hat sich der Social-Media-Datenverkehr im Vergleich zu vor der Krise erheblich erhöht. Trotz niedrigerer Auflösung des Videostreamingangebots haben sich hier die Kapazitäten am DE-CIX in Frankfurt teilweise verdoppelt. Wegen Gaming und Social Media kam es auch bei den größten Netzwerken zur Verteilung von Medieninhalten (Content Delivery Networks) zu einem Anstieg im Datenverkehr von über 50 Prozent. Dies bedeutet in Summe eine Steigerung von mehreren 100 Gigabit pro Sekunde Datenverkehr.

"Wir stellen darüber hinaus fest, dass sich der durchschnittliche Datenverkehr an den Internetknoten um knapp 10 Prozent gesteigert hat. Jetzt sind fast alle zu Hause, so dass sich diese Wellen abflachen, der Datenverkehr verteilt sich über den ganzen Tag und steigt im Schnitt an", sagte Thomas King, Chief Technology Officer bei DE-CIX. Die Kapazitäten im eigenen Netz würden immer für circa zwölf Monate im Voraus ausgebaut. Ein Ausbau erfolge, wenn 63 Prozent der vorhandenen Kapazitäten erreicht würden. "Die übrigen 37 Prozent freie Kapazität werden zum einen für Redundanzen benötigt und zum anderen, damit wir immer genügend freie Kapazitäten für Traffic-Wachstum haben", erklärte King.

Das gelte auch, wenn alle Firmen Europas ausschließlich aus dem Homeoffice arbeiteten und nebenher noch ein weltweites sportliches Großevent übertragen würde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. ab 1€
  3. 31,49€
  4. (-74%) 12,99€

Dragon0001 26. Mär 2020

Google oder Netflix wollen mit der Telekom doch gar nicht am DE-CIX peeren. Bei den...

Olliar 26. Mär 2020

Das kam während des Irak Krieges öfters vor. Da stand der Reporter mit dem Handy in der...

Michael H. 26. Mär 2020

naja ab und an greift der Sarkasmus halt nicht ^^ Nebenbei, von mir geht ein kleines...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /