Coronakrise: Qt könnte alle Open-Source-Versionen zurückhalten

Die Coronakrise sorgt bei Qt offenbar für Finanznot und das Unternehmen erwägt drastische Maßnahmen. Die KDE-Community warnt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Jahr scheint für Qt nicht gut zu laufen.
Das Jahr scheint für Qt nicht gut zu laufen. (Bild: Qt)

In einer ausführlichen E-Mail berichtet Olaf Schmidt-Wischhöfer für die KDE-Community von aktuellen Verhandlungen mit dem Unternehmen Qt, das mit dem gleichnamigen Framework die technische Basis für die freie KDE-Software bereitstellt. Dem Beitrag zufolge ist das Unternehmen derzeit wohl in akuter Geldnot und erwägt, alle Qt-Veröffentlichungen künftig für zwölf Monate nur noch für zahlende Kunden bereitzustellen.

Stellenmarkt
  1. ERP-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Hays AG, Baden-Württemberg
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Künstliche Intelligenz in der zivilen Sicherheitsforschung
    Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Rosenheim
Detailsuche

Bereits im Januar hat Qt angekündigt, die Versionen mit Langzeitsupport nur noch mit einer kommerziellen Lizenz vertreiben zu wollen. Schon das hat wohl einige Auswirkungen auf Community. Auch wenn damals noch einige Entwickler versuchten zu beschwichtigen, trat die KDE-Community auch deshalb in neue Verhandlungen mit Qt.

Schmidt-Wischhöfer zufolge hat das Unternehmen die Community nun darüber informiert, dass die wirtschaftliche Perspektive in der Coronakrise Qt unter Druck setze, kurzfristig den Umsatz zu erhöhen. Das Unternehmen überlege eben deshalb, seine Veröffentlichungen über zwölf Monate auf zahlenden Kunde zu beschränken. Veröffentlichungen des Open-Source-Codes dürfte es dabei wohl ebenso wenig geben wie Beiträge dazu aus der Community.

Minimalerfüllung der Open-Source-Verpflichtung

Um die langfristige freie Verfügbarkeit von Qt zu sichern, hat die KDE-Community vor Jahren die KDE Free Qt Foundation geschaffen, die es der Community erlaubt, den Quellcode als freie Software zu veröffentlichen, sofern es für 12 Monate keine freien Qt-Veröffentlichungen mehr gibt.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
  2. Docker & Containers - From Zero to Hero
    5.-7. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Es scheint so, als ob Qt die Bestimmungen mit dem aktuellen Plan gerade noch so erfüllen will. Das Unternehmen äußert sich dazu derzeit aber nicht. In seinem Blog teilt Qt nur mit, dass diese Diskussion nicht die Position des Unternehmens widerspiegele. Darüber hinaus heißt es: "Das Qt-Unternehmen ist stolz darauf, seinen Kunden, Open Source und dem Qt-Governance-Modell verpflichtet zu sein". Explizit widersprochen wird den Berichten derzeit also nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Artikel
  1. Livewire One: Erste Details zu Harleys neuem Elektromotorrad
    Livewire One
    Erste Details zu Harleys neuem Elektromotorrad

    Im Mai hat Harley-Davidson eine eigene Elektromarke vorgestellt. Deren erstes Elektromotorrad soll bald kommen.

  2. Model S Plaid: Teslas Knight Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein
    Model S Plaid
    Teslas Knight Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein

    Das D-förmige Lenkrad im neuen Tesla Model S sorgt für Kontroversen. Erste Fahrer haben es ausprobiert und sind nicht glücklich damit.

  3. Nach Aukey und Mpow: Amazon verbannt Hersteller Ravpower aus seinem Angebot
    Nach Aukey und Mpow
    Amazon verbannt Hersteller Ravpower aus seinem Angebot

    Amazon verbannt mit Ravpower einen weiteren chinesischen Hersteller von seinem Marktplatz. Grund scheint erneut Betrug mit Fake-Reviews zu sein.

TW1920 14. Apr 2020

Wenn man alle Rechte hält, dann kann man Lizenzieren wie man will. Und die Changes wann...

[gelöscht] 13. Apr 2020

ulink 13. Apr 2020

Das waere nicht die schlechteste Idee. Genug kompetente Entwickler wird es geben, die da...

Anonymer Nutzer 13. Apr 2020

Interessant, was hiesse das aber dann in der Praxis für ein Unternehmen? Also, kann der...

dilaracem 13. Apr 2020

Gibt es dafür eine Quelle?


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 bei o2 mit Mobilfunkvertrag bestellbar • Xbox Series X bei MM bestellbar 499,99€ • Breaking Deals bei MM (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • Corsair 32GB DDR4-3600 Kit 182,90€ • PCGH Gaming-PC i7 RX 6800 XT 2.500€ • Rabatte auf Geschenkkarten bei Amazon [Werbung]
    •  /