• IT-Karriere:
  • Services:

Coronakrise: Media-Saturn-Holding steigert Online-Umsätze um 300 Prozent

Reine Onlinekäufe machen bereits fast 20 Prozent vom Gesamtumsatz bei Media Markt und Saturn aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Saturn-Markt in Berlin am 4. Mai
Saturn-Markt in Berlin am 4. Mai (Bild: Maja Hitij/Getty Images)

Im April sind die Online-Umsätze bei den Elektronikmärkten Media Markt und Saturn um rund 300 Prozent gestiegen. Das gab die Konzernmutter Ceconomy am 14. Mai 2020 bekannt. Im März wurden die reinen Internet-Verkäufe mit einem Plus von 98 Prozent nahezu verdoppelt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Das Online-Geschäft wuchs durch eine Verschiebung von Ressourcen auf den Online-Kanal in den letzten Wochen des Quartals. So stiegen die reinen Online-Verkäufe ohne Pick-up und Lieferung aus den Märkten. Im Vergleich zum Vorjahr legte Online im zweiten Finanzquartal des Unternehmens um 22,9 Prozent auf 859 Millionen Euro zu und trug mit 18,6 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Ceconomy-Vorstandschef Bernhard Düttmann sagte: "Das Jahr 2020 bleibt außergewöhnlich und herausfordernd, da das Ausmaß und die Dauer der Krise unvorhersehbar sind. Sie bietet allerdings auch die Chance, die Transformation des Unternehmens zu beschleunigen."

Ceconomy erwirtschaftete im Quartal einen Verlust von 309 Millionen Euro, auch durch hohe Abschreibungen auf die Beteiligung an der französischen Handelskette Fnac Darty.

Der Konzern nahm in der Corona-Krise bereits einen Kredit in Höhe von 1,7 Milliarden Euro auf, das meiste davon von der staatlichen Förderbank KfW.

Während im März zeitweise etwa 87 Prozent aller Märkte schließen mussten, konnte Ceconomy inzwischen beinahe alle Geschäfte wieder öffnen. Aktuell trifft dies auf 92 Prozent der Stores gruppenweit zu. Doch die wegen Corona begrenzte Anzahl von Kunden in den Läden - und lange Warteschlangen davor - dürften sich weiter negativ auswirken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Batman Arkham City GOTY für 4,25€, Pathfinder: Kingmaker - Explorer Edition für 14...
  3. 7,99€

norbertgriese 14. Mai 2020

Redcoon hatte 2011 über 400 Mio Umsatz, wurde später von Mediamarkt-Saturn gekauft und...


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
    Macbook Air mit Apple Silicon im Test
    Das beste Macbook braucht kein Intel

    Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
    2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
    3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
    Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

    Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
    Ein Test von Marc Sauter


        •  /