Coronakrise: Media-Saturn-Holding steigert Online-Umsätze um 300 Prozent

Reine Onlinekäufe machen bereits fast 20 Prozent vom Gesamtumsatz bei Media Markt und Saturn aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Saturn-Markt in Berlin am 4. Mai
Saturn-Markt in Berlin am 4. Mai (Bild: Maja Hitij/Getty Images)

Im April sind die Online-Umsätze bei den Elektronikmärkten Media Markt und Saturn um rund 300 Prozent gestiegen. Das gab die Konzernmutter Ceconomy am 14. Mai 2020 bekannt. Im März wurden die reinen Internet-Verkäufe mit einem Plus von 98 Prozent nahezu verdoppelt.

Stellenmarkt
  1. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
Detailsuche

Das Online-Geschäft wuchs durch eine Verschiebung von Ressourcen auf den Online-Kanal in den letzten Wochen des Quartals. So stiegen die reinen Online-Verkäufe ohne Pick-up und Lieferung aus den Märkten. Im Vergleich zum Vorjahr legte Online im zweiten Finanzquartal des Unternehmens um 22,9 Prozent auf 859 Millionen Euro zu und trug mit 18,6 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Ceconomy-Vorstandschef Bernhard Düttmann sagte: "Das Jahr 2020 bleibt außergewöhnlich und herausfordernd, da das Ausmaß und die Dauer der Krise unvorhersehbar sind. Sie bietet allerdings auch die Chance, die Transformation des Unternehmens zu beschleunigen."

Ceconomy erwirtschaftete im Quartal einen Verlust von 309 Millionen Euro, auch durch hohe Abschreibungen auf die Beteiligung an der französischen Handelskette Fnac Darty.

Der Konzern nahm in der Corona-Krise bereits einen Kredit in Höhe von 1,7 Milliarden Euro auf, das meiste davon von der staatlichen Förderbank KfW.

Während im März zeitweise etwa 87 Prozent aller Märkte schließen mussten, konnte Ceconomy inzwischen beinahe alle Geschäfte wieder öffnen. Aktuell trifft dies auf 92 Prozent der Stores gruppenweit zu. Doch die wegen Corona begrenzte Anzahl von Kunden in den Läden - und lange Warteschlangen davor - dürften sich weiter negativ auswirken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Full Self Driving: Baby soll für 10.000 Dollar Tesla-Software gekauft haben
    Full Self Driving
    Baby soll für 10.000 Dollar Tesla-Software gekauft haben

    Ein zehn Monate altes Baby soll in der Tesla-App das Softwarepaket Full Self Driving für 10.000 US-Dollar freigeschaltet haben - sagt die Mutter.

  2. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Petition in Baden-Württemberg: Schüler wollen Microsoft Office nicht aufgeben
    Petition in Baden-Württemberg
    Schüler wollen Microsoft Office nicht aufgeben

    Eine von einem Schüler gestartete Petition in Baden-Württemberg fordert, Microsoft Office weiter in Schulen einzusetzen. Sonst drohe eine Bildungslücke.

norbertgriese 14. Mai 2020

Redcoon hatte 2011 über 400 Mio Umsatz, wurde später von Mediamarkt-Saturn gekauft und...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day 2021 jetzt gestartet • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Amazon-Geräte (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD 28,99€) • Bosch Werkzeug • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Samsung-Fernseher (u. a. 75" QLED 2021 1.214,95€) • Samsung-Smartphones [Werbung]
    •  /