• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr als die Hälfte der Freelancer hat Existenzängste

Rund 50.000 IT-Freiberufler sind dort gelistet, 500 haben an der Umfrage teilgenommen, die über drei Tage Mitte März online auf der Plattform lief.

Stellenmarkt
  1. GERB Schwingungsisolierungen GmbH & Co. KG, Berlin
  2. MVV Energie AG, Mannheim

Mehr als die Hälfte der Teilnehmenden gab an, dass Aufträge aufgrund Corona gecancelt worden seien und ebenfalls über die Hälfte plagen Existenzängste. "Während manche Freelancer die gegenwärtige Lage beunruhigt, sagen andere hingegen 'jetzt erst recht'", sagt Geschäftsführer Thomas Maas. Obwohl die Umfrage besorgniserregend ist, will er keine schlechte Stimmung verbreiten.

Maas ist Optimist und meint, dass der Ausnahmezustand zeitlich begrenzt sei und die Auftragslage danach besser werden könnte als zuvor, weil es dann viel zum Nachholen gibt. Die Zeit wird zeigen, ob er recht hat.

  • Alexander Engelhardt ist IT-Freiberufler, wird aber im April voraussichtlich keine Aufträge haben. Er hat allerdings vorgesorgt und hat deswegen derzeit noch keine Existenzsorgen. (Bild: privat)
  • "Die Einbrüche am Markt für IT-Freelancer sind groß", sagt Arne Hosemann, Geschäftsführer von Expertlead. (Bild: Expertlead)
  • Thomas Maas von Freelancermap glaubt, die Auftragslage könnte nach Corona besser werden als davor. (Bild: Freelancermap)
  • Wenn Firmen sparen, dann als Erstes an den Freiberuflern, sagt der Freelancer Tim Wellhausen. Er weiß das aus Erfahrung. (Bild: privat)
Thomas Maas von Freelancermap glaubt, die Auftragslage könnte nach Corona besser werden als davor. (Bild: Freelancermap)

Was sich jetzt schon zeigt, ist eine boomende Nachfrage nach IT-Profis, die sich mit Technik fürs Homeoffice auskennen, weil Firmen Lösungen für ihre Mitarbeiter brauchen, die sie nach Hause geschickt haben.

Wer solche oder andere Nischen erkennt, kommt besser über die Krise. Die anderen müssen nicht verzweifeln, denn kleine Unternehmen und Selbstständige sollen infolge der Coronakrise rasch finanzielle Hilfe erhalten. Bund und Länder bieten Unterstützung an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Remote-Projekte werden mehr
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

sigb0y 02. Apr 2020

Solange niemand ein Instant Heilmittel oder eine Impfung entwickelt und ausgerollt hat...

Peter Brülls 31. Mär 2020

Nicht prekär, aber eben schneller zu trennen. Freelancer verdienen oft mehr, aber ob die...

TW1920 30. Mär 2020

Und ist sie jetzt immer noch. Für ein Home Office braucht man nun mal auch ein "Home...

uschatko 30. Mär 2020

Treffend analysiert. Wenn man nicht irgendwo in einem Projekt untergekrochen ist, dann...

vscholl 27. Mär 2020

Ich sehe auch keine Nachholen Effekte. Die Firmen werden ihre IT Projekte erst mal neu...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


      •  /