Einige Produkte verschieben sich

Bei einigen Herstellern sorgt das am Ende dafür, dass der Verkauf von PCs und Notebooks eingeschränkt wird, weil die Lieferzeit steigt. Problematisch ist das vor allem für kleinere Unternehmen wie Schenker, die all ihre Geräte anpassbar statt in Festkonfigurationen anbieten.

Stellenmarkt
  1. Manager Platform Software (m/w/d)
    Knorr-Bremse AG, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. ERP-System- und Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    AIRTEC Pneumatic GmbH, Kronberg, Reutlingen
Detailsuche

Erschwerend kommt hinzu, dass Unternehmen am Anfang der Kette in den vergangenen Wochen und Monaten nicht im geplanten Maße produzieren konnten: Bei AMD führt das zu einer Verspätung der Ryzen-4000-Mobile-Chips (Renoir) für Notebooks, bei Intel sind es die 45-Watt-Versionen der 10th Core Generation (Comet Lake H) und bei Nvidia betrifft es die Geforce RTX Super Mobile sowie aktualisierte Modelle der Geforce GTX.

Die Liefersituation bei ohnehin schon schlecht verfügbaren Prozessoren wie Intels Atom-basierten Celeron/Pentium oder den sechskernigen 15-Watt-Modellen (Comet Lake U) für Ultrabooks wird überdies nicht besser. Intel selbst sagt, die Fabriken würden "relativ" normal arbeiten.

Eine wichtige Information in diesem Kontext: Beim weltweit größten Halbleiter-Auftragsfertiger der Welt, der unter anderem für Apple, AMD und Nvidia produzierenden TSMC, wurde ein Mitarbeiter positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Taiwan gilt jedoch als vorbildlich bei der Eindämmung von Covid-19.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.02.2023, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie stark sich das Coronavirus auf die Industrie schlussendlich finanziell auswirkt, bleibt vorerst noch offen. Einige Unternehmen wie Razer befinden sich in der Handelssperrzeit (Quiet Period) und wollten sich nicht äußern. Andere hingegen, wie Apple und Microsoft, haben öffentlich eine Umsatzwarnung herausgegeben, so wurde seitens Cupertino zeitweise eine Begrenzung der zu verkaufenden iPhones pro Kopf festgelegt und Länder in Europa sowie den USA bleiben bis auf weiteres geschlossen.

In Zeiten von Homeoffice brechen die Verkäufe von PCs und Notebooks offenbar weniger stark oder sogar kaum ein, die von Smartphones dafür umso mehr. Hier erwarten Analysten einen Rückgang der Verkäufe von einem Drittel im ersten Quartal 2020 verglichen mit dem Vorjahr. Aus Zuliefererkreisen ist zudem zu hören, dass beispielsweise Apple das iPhone 12 mit 5G verschieben will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
    Cybermonday
    CPU-Kaufberatung für Spieler

    Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
    Von Martin Böckmann

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /