Coronakrise: Gaming wächst im ersten Halbjahr 2020 um 27 Prozent

Der deutsche Spielemarkt hat in den ersten sechs Monaten 2020 um 27 Prozent zugelegt. Besonders groß war das Plus bei Ingame-Käufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamepad auf der Gamescom 2019
Gamepad auf der Gamescom 2019 (Bild: Ina Fassbender/AFP via Getty Images)

Die Anbieter von Games und Spielehardware in Deutschland haben in den ersten sechs Monaten 2020 rund 3,7 Milliarden Euro umgesetzt. Das ist ein Plus von 27 Prozent gegenüber den 2,9 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2019. Die Zahlen stammen vom Branchenverband Game, der auch den Grund für das Wachstum klar nennt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  2. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

"Vor allem in der Hochphase der Coronakrise mit den zahlreichen Kontaktbeschränkungen haben Games Millionen Menschen geholfen: Ob zur Unterhaltung, um virtuelle Welten zu bereisen, wenn Urlaubsreisen ausfallen, oder um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben", sagt Geschäftsführer Felix Falk.

Besonders stark auf 1,5 Milliarden Euro ist nach Angaben des Verbands der Umsatz mit Ingame-Käufen gewachsen - ein Plus von 35 Prozent. Auffällig sind aber auch die hohen Umsätze mit Gaming-PCs, Spielekonsolen und entsprechendem Zubehör, die um 21 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zulegten. "Besonders stark ist der Umsatz mit Peripherie für Gaming-PCs gewachsen", sagt der Game-Verband.

Die mit Konsolen erzielten Erlöse stiegen von 174 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2019 auf nun 213 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2020. Das ist auch deshalb erstaunlich, weil Geräte wie die Nintendo Switch vorübergehend nicht lieferbar waren und im Falle der Xbox One und der Playstation 4 ja schon die Nachfolger absehbar waren - normalerweise führt das zu Kaufzurückhaltung.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bereits im August 2020 - im Vorfeld der Gamescom - hatte der Verband Umfragedaten zum Spielverhalten der Deutschen während der Coronakrise veröffentlicht. Dabei gab rund ein Drittel (35 Prozent) der Spieler an, in den Monaten zuvor mehr als sonst gespielt zu haben.

Xbox Series S 512GB

Rund ein Viertel (27 Prozent) habe häufiger mit Familie und Freunden gespielt als gewöhnlich. Insgesamt hatten 28 Prozent gesagt, dass ihnen Games geholfen hätten, besser durch die Pandemie zu kommen.

Die Daten basieren auf Erhebungen des GfK Consumer Panels, der GfK Entertainment und von App Annie. Nach Angaben des Game-Verbandes sind sie repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /