• IT-Karriere:
  • Services:

Ob Senioren wohl die App herunterladen?

Zudem dürften gerade dort besonders viele Menschen damit zu kämpfen haben. Nirgendwo sonst auf der Welt ist die Bevölkerung schon derart gealtert, fast 30 Prozent der Bevölkerung sind mindestens 65 Jahre alt, mehr als 70.000 Personen sind über 100. Wegen der niedrigen Geburtenrate und der hohen und weiter steigenden Lebenserwartung nimmt die Zahl hochbetagter Personen Jahr für Jahr zu. Da mit steigendem Alter das Gehör tendenziell nachlässt, wächst das Marktpotenzial für Assistenzfunktionen wie C-Face also schon aus demografischen Gründen jährlich an. Dieser Trend gilt zudem für alle Industrieländer.

Stellenmarkt
  1. WHEELS Logistics GmbH & Co. KG, Münster
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Nur liegt auch hierin das Problem. Die natürlichen Kunden, also die Senioren, sind zugleich jene, bei denen es am unwahrscheinlichsten ist, dass sie eine passende App auf ihr Handy laden. Nur braucht man die, damit einem die gesprochenen Worte, die die Maske eingefangen, vertextet und womöglich übersetzt hat, auch geschickt werden können.

Laut einer Umfrage von 2017 nutzen unter den 70- bis 74-jährigen Personen in Japan 28 Prozent ein Smartphone - wobei die Befragung nur unter jenen Senioren durchgeführt wurde, die überhaupt das Internet nutzen. Auf die Frage, wie diese Technologielücke überbrückt werden soll, hat Donut Robotics ebenso wenig reagiert wie auf jene, wo die Daten verarbeitet und wie die generierten Daten weiterverwendet werden.

Man hofft wohl darauf, dass die Kunden trotzdem noch zahlreich genug sind. Und zumindest einen Hinweis darauf gibt es. Als die Coronakrise ausbrach, starteten die Gründer des Betriebs auf der japanischen Crowdfunding-Seite Fundinno einen Aufruf, um das nötige Geld für die Entwicklung der Maske einzuspielen. "Unser anfängliches Ziel von sieben Millionen Yen [knapp 58.000 Euro, Anm. d. Red.] hatten wir innerhalb von drei Minuten erreicht, nach 28 Minuten haben wir den Aufruf dann gestoppt", sagte der Gründer Shunsuke Fujibayashi in einem Interview. "Da hatten wir schon 28 Millionen Yen zusammen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Coronakrise: Die Maske schreibt mit
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 16,99€

chefin 13. Jul 2020

Du kommst auch in das Alter. Druck dir das mal aus und lese es in 40 Jahren wieder. Man...

bombinho 10. Jul 2020

https://www.youtube.com/watch?v=TqAu-DDlINs

atomie 10. Jul 2020

Ich würde wetten diese Szene hat sich so noch nie zugetragen. Mehr konstruieren kann man...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /