Corona: US-Netzbetreiber Verizon stellt Home-Installationen ein

Wegen des Coronavirus schickt Verizon offenbar kaum noch Techniker mehr zum Kunden nach Hause.

Artikel veröffentlicht am ,
Technikerin für Verizon Fios
Technikerin für Verizon Fios (Bild: Verizon)

Verizon storniert laut US-Medien während der Pandemie viele Installationen und Reparaturen für Festnetzzugänge mit dem Fios-Netz. Einige Kunden erhalten demnach Termine im November, wenn sie versuchen, eine Installation zu buchen. In den Verizon FAQ hieß es am Montag laut einem Bericht von Ars Technica: "Derzeit können unsere Techniker Ihr Haus oder Geschäft nicht betreten, um neue Dienste zu installieren oder Reparaturarbeiten durchzuführen".

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
  2. IT Senior Softwareentwickler (m/w/d)
    CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Der Text wurde von Verizon geändert: "Unsere Installationsarbeiten im Haushalt werden auf kritische Anforderungen reduziert, um die Sicherheit unserer Beschäftigten und Kunden zu gewährleisten und die Verbreitung von COVID-19 zu verringern." Der offizielle Support-Account von Verizon auf Twitter teilt den Kunden jedoch weiter mit, dass aufgrund der Pandemie "unsere Techniker nicht in der Lage sein werden, Ihr Haus zu betreten, um neue Dienste zu installieren oder Reparaturarbeiten durchzuführen"

Verizon Fios ist das im Jahr 2004 gestartete Glasfasernetz des Betreibers, in dem neben schnellem Internet auch das Fernsehprogramm und Telefonie angeboten werden. Verizon Wireless ist nach AT&T zudem der zweitgrößte Mobilfunkbetreiber in den USA

In Deutschland haben Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom oder Tele Columbus erklärt, als Betreiber kritischer Infrastruktur weiterhin Techniker in die Haushalte zu schicken. 6.000 Servicetechniker der Telekom kommen zu Kunden nach Hause. Alle Beschäftigten, die mit Kunden und Menschen draußen in Kontakt sind, haben laut den Angaben Einmalhandschuhe, Mundschutz, Überzieher für die Schuhe und Desinfektionsmittel. Die Servicetechniker sind angewiesen, die Abstandsregeln einzuhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Unesco: KI und Robotik dominieren weltweite Forschung
    Unesco
    KI und Robotik dominieren weltweite Forschung

    Eine Auswertung der weltweiten wissenschaftlichen Forschung durch die Unesco zeigt einen klaren Trend bei KI-Technologien.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Umaru 08. Apr 2020

Hoffentlich wird die Mauer noch fertig.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /