• IT-Karriere:
  • Services:

Corona-Pandemie: Krisp reduziert Hintergrundgeräusche im Homeoffice

Im Homeoffice stören Hintergrundgeräusche oft Videokonferenzen und Telefonate. Die Software Krisp reduziert diese - derzeit teils kostenfrei.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Im Homeoffice kann das Telefonieren zur Qual werden.
Im Homeoffice kann das Telefonieren zur Qual werden. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Das Heer von Homeoffice-Mitarbeitern merkt teilweise erst jetzt, wie schwer es ist, Gesprächen zu folgen, die mit Hintergrundgeräuschen durchsetzt sind - weil beispielsweise die Mikrofone nicht exakt ausgerichtet sind oder einen zu breiten Aufnahmewinkel haben. Mit der Software Krisp, die es in Zeiten der Corona-Krise vom Hersteller kostenlos gibt, werden Hintergrundgeräusche zur Laufzeit erstaunlich gut herausgefiltert. Der Filter wird sowohl auf ein- als auch auf ausgehende Töne angewendet. Kristallklar sind die Gespräche dadurch zwar nicht, doch erheblich besser zu verstehen.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Normalerweise kostet Krisp Pro 3,33 US-Dollar. Das Tool funktioniert unabhängig davon, welche Konferenz- oder Telefonsoftware verwendet wird.

Das kostenlose Angebot von Krisp beinhaltet 120 Minuten pro Woche, doch für Menschen in einigen Bereichen ist die Nutzung vollständig kostenlos. Damit sind Schüler, Studenten, Lehrer, Regierungsangestellte oder Krankenhausmitarbeiter gemeint. Diese schicken einfach eine E-Mail von ihrer dienstlichen E-Mail-Adresse an support@krisp.ai mit dem Betreff COVID-19. Nach der Überprüfung gibt es Krisp Pro für sechs Monate kostenfrei.

Krisp gibt es für MacOS, Windows und iOS. Unter iOS ist eine normale Telefonfunktion über Mobilfunk eingebaut, die aber nur in den USA und Kanada funktioniert. Darüber hinaus gibt es Wählfunktionen für Zoom, Google Hangouts, WebEx und andere Konferenzlösungen. Dazu muss die jeweilige Konferenz-URL über den dazugehörigen Kalendereintrag aufgerufen werden. In unserem Fall funktionierte das mit einer frisch eingetragenen WebEx-Konferenz allerdings noch nicht.

Wie sind die Erfahrungen unserer Leser mit Krisp? Wie richtet man die Kalender-Sync-Funktion ein? Wie funktioniert das Programm für Sie? Schreiben Sie uns über die Kommentarfunktion des Artikels! Wir und andere Leser sind sicherlich an Hilfestellungen und Erfahrungsberichten interessiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 64,97€ (PS4), 69,99€ (Xbox One)
  2. 9,49€
  3. 23,99€
  4. 21,99€

KrayZee 19. Mär 2020 / Themenstart

-den angestellten durch deployment führen -notfall update/konfigurationen -iwas muss...

Insomnia88 19. Mär 2020 / Themenstart

Ich habs noch nicht getestet, aber die Tatsache, dass es SaaS ist, schreckt mich schon...

JouMxyzptlk 19. Mär 2020 / Themenstart

https://www.amazon.de/Bilsomat-303-Gr-Nachfüllpackung-Paar/dp/B003HDU42G Leider gibt es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

    •  /