• IT-Karriere:
  • Services:

Corona: Mobile World Congress könnte abgesagt werden

Am Freitag entscheidet der Veranstalter GSMA, ob die Branchenmesse Mobile World Congress wegen des Corona-Ausbruchs abgesagt wird. Immer mehr Aussteller ziehen sich zurück und die Quarantänemaßnahmen für Einreisende aus China sind aufwendig.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Kongress im Jahr 2019
Der Kongress im Jahr 2019 (Bild: GSMA)

Der Verband der Mobilfunkindustrie GSMA wird am Freitag entscheiden, ob der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona abgesagt wird. Das berichtet VIA Empresa unter Berufung auf informierte Kreise. Bisher wurden die Vorsichtsmaßnahmen wegen des Coronavirus-Ausbruchs verschärft. Mehr als zehn Unternehmen haben bereits angekündigt, nicht teilzunehmen, darunter Ericsson, Amazon, Sony, LG, Nvidia, NTT Docomo, Gigaset, Intel und Vivo.

Stellenmarkt
  1. p.a. GmbH Engineering Services Prozess Automation, Poing
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Die GSMA, die den MWC hauptsächlich organisiert, wird ihre Hauptversammlung am Freitag in Barcelona abhalten, um zu analysieren und zu entscheiden, ob die weltgrößte Mobilfunkmesse stattfinden kann. Die Nachrichtenagentur EFE berichtete, der Stadtrat von Barcelona habe erneut erklärt, dass es keine Absagen oder Verzögerungen des Kongresses geben werde.

Zuletzt wurden die Vorsichtsmaßnahmen durch die GSMA erhöht: Personen aus Hubei (China) haben keinen Zugang zu der Veranstaltung und von allen Teilnehmern wird die Körpertemperatur gemessen. Außerdem benötigt jeder Besucher aus China einen Nachweis, dass er 14 Tage vor der Veranstaltung nicht in China war. Diese aufwendigen Quarantänemaßnahmen für ihre Beschäftigten können sich nur die großen Konzerne leisten, was die Zahl der Messeteilnehmer stark reduzieren dürfte.

Die Messe soll vom 24. bis 27. Februar stattfinden. Die Medienvertreter und viele andere reisen schon am Wochenende davor an. Im vergangenen Jahr hatte die Fachmesse mehr als 100.000 Besucher und über 2.400 Aussteller. Dieses Jahr haben sich über 2.800 Aussteller angemeldet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

Hotohori 11. Feb 2020

Weil wenn die Leute über 2 Wochen vorher anreisen sollen, sind bis Freitag schon etliche...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
    Elektromobilität 2020/21
    Nur Tesla legte in der Krise zu

    Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

      •  /