Corona: Microsoft beobachtet neue Arbeitszeiten im Homeoffice

Mit der Coronapandemie und dem zunehmenden Homeoffice haben sich die Arbeitszeiten bei Microsoft zum Abend hin verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeit von zu Hause aus gestaltet jeder individuell - wenn es geht auch zeitlich.
Arbeit von zu Hause aus gestaltet jeder individuell - wenn es geht auch zeitlich. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Microsoft hat in einem langen Blogbeitrag über die Veränderung der Arbeitszeiten seiner Mitarbeiter berichtet. Durch das während der Coronapandemie weiter verbreitete Homeoffice haben sich bei einigen Angestellten Teile der Arbeitszeit auf den Abend verlagert.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/IT-Spezialist (w/m/d) SAP Finanzwesen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. IT-Manager*in (m/w/d)
    BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
Detailsuche

Anhand von Daten zur Tastaturnutzung konnte Microsoft beobachten, dass einige Angestellten um 21 Uhr noch einmal arbeiten. Vor der Coronapandemie gab es diesen Ausschlag kaum, seit der Verstärkung der Telearbeit hat der Anteil der Mitarbeiter mit diesem Arbeitsmuster hingegen zugenommen.

Microsoft bezeichnet den Anstieg als "dritten Peak". Normalerweise gibt es während eines Arbeitstages nur zwei Peaks - einen am Vormittag und einen am Nachmittag. Dazwischen liegt ein kleiner Einbruch, der durch die Mittagspause verursacht wird. Diesen gibt es auch bei den Mitarbeitern mit drei Peaks.

Bei manchen Mitarbeitern verschiebt sich die Nachmittagsarbeit auf den Abend

Bei vielen ist der zweite Peak am Nachmittag allerdings weniger stark ausgeprägt als bei Kollegen mit traditioneller Struktur des Arbeitsalltags. Microsoft zufolge kann dies dadurch erklärt werden, dass manche die Arbeit am Nachmittag stellenweise pausieren, um sie schließlich am Abend nachzuholen. Das kann verschiedene Gründe haben, etwa Kinderbetreuung.

SIHOO Bürostuhl Ergonomischer Schreibtischstuhl, Drehstuhl hat Verstellbarer Lordosenstütze, Kopfstütze und Armlehne, Höhenverstellung und Wippfunktion, Rückenschonend, Bis 150kg/330LB Belastbar
Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft erklärt in seinem Beitrag die Vorteile aber auch die Nachteile dieses dritten Arbeitspeaks. Manche Mitarbeiter schätzten es, dass sie nachmittags etwas weniger arbeiten und dies am Abend nachholen könnten. Allerdings müssten vor allem die Teamleiter aufpassen, dass sich nicht die Mentalität einstelle, dass Mitarbeiter rund um die Uhr verfügbar sein müssten.

Dem müsse mit klaren Regeln vorgebeugt werden, schreibt Microsoft in dem Beitrag. Es dürfe nicht passieren, dass die Arbeit die freie Zeit am Abend verdränge, wenn Mitarbeiter dann gar nicht arbeiten wollten. Denkbar ist, dass Microsoft nicht das einzige Unternehmen ist, das eine derartige Arbeitsverschiebung während der Coronapandemie erfährt.

Weitere Informationen gibt es hier in unserem Karriere-Ratgeber zum Thema Homeoffice

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lemo 06. Apr 2022

Weshalb? Ich arbeite doch nicht mehr, ich arbeite nur zeitlich verteilt

MarcelJ 06. Apr 2022

Mein Tenor ist da immer, arbeite wann du willst, aber sei zu normalen (Geschäfts)Zeiten...

ufo70 06. Apr 2022

Ich bin auch eher ein Nachtmensch und so sitze ich auch schon mal um Mitternacht am...

me2 05. Apr 2022

Ich hab auch mal vor längerer Zeit mal einen ausführlichen Artikel über die Lerchen und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /