• IT-Karriere:
  • Services:

Corona: Der Mobile World Congress fällt aus

Der Veranstalter des Mobile World Congress in Barcelona hat das Event nun doch abgesagt. Am heutigen Tag hatte die GSMA in Barcelona noch erklärt, der Kongress werde trotz aller Schwierigkeiten stattfinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Vorbereitungen am MWC-Tagungsort waren umsonst.
Die Vorbereitungen am MWC-Tagungsort waren umsonst. (Bild: LLUIS GENE / AFP)

Der Mobile World Congress findet nicht statt: In einer Erklärung sagte John Hoffman, Chef der Branchenorganisation GSMA, der Ausbruch des Coronavirus habe es "unmöglich" gemacht, die Veranstaltung abzuhalten. Der MWC sollte vom 24. bis zum 27. Februar in Barcelona stattfinden.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. VerbaVoice GmbH, München

Die Entscheidung wurde nach einer fast sechsstündigen Sitzung getroffen, an der die 26 Vertreter der wichtigsten Telekommunikationsbetreiber aus der ganzen Welt teilgenommen hatten, die das Leitungsgremium der GSMA bilden.

"Wir werden weiterhin mit den lokalen Behörden zusammenarbeiten, um uns gegenseitig beim Mobile World Congress 2021 und zukünftigen Ausgaben zu unterstützen", betonte die GSMA.

Immer mehr große Aussteller hatten am Dienstag und Mittwoch ihren Messeauftritt abgesagt, darunter die Deutsche Telekom, Orange, Vodafone, Nokia, Cisco, BT und HMD Global, der Hersteller der Smartphones der Marke Nokia. Besonders die großen europäischen Netzbetreiber mit viel Gewicht in der GSMA hätten mit der Absage das Ende des Kongresses herbeigeführt, berichtet die führende spanische Tageszeitung El Pais.

Der Vorstand der GSMA besteht aus 26 Vertretern der wichtigsten Telekommunikationsbetreiber, darunter Telefónica, AT&T, Verizon, América Móvil, China Mobile, China Telecom und China Unicom.

Spaniens Gesundheitsminister Salvador Illa hatte es abgelehnt, den Gesundheitsnotstand zu verhängen, weshalb die GSMA gezwungen sein könnte, die Kosten zu tragen, da damit kein Versicherungsschutz besteht. Über 100.000 Menschen aus 200 Ländern wollten nach Barcelona reisen, um an der jährlichen Branchenmesse teilzunehmen.

Auch interessant:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

freierbenutzername 13. Feb 2020 / Themenstart

Gerade gemacht, aber so billig war es jetzt auch nicht. Die meisten stornieren vermutlich...

ZeldaFreak 13. Feb 2020 / Themenstart

Die Zahlen sind für die Katz. Vorweg es kann natürlich sein dass ich bis jetzt nie eine...

Dwalinn 13. Feb 2020 / Themenstart

Ist die Kennziffer der geheilt nicht interessanter/Wichtiger als der der infizierten?

bakaecchis2 13. Feb 2020 / Themenstart

Weil die USA das wollte. Warnung: Vorsicht!! Schwarzer Humor trifft Ironie. Geiler...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /