• IT-Karriere:
  • Services:

Corona: Großbritannien erforscht Social Distancing mit KI-Kameras

Die KI-Kameras von Vivacity überwachen normalerweise in mehreren Städten Großbritanniens die Verkehrssituation. Aus den gewonnenen Daten lässt sich aber auch schließen, wie gut Social Distancing funktioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Vivacity gewinnt Daten zum Verkehrsgeschehen.
Vivacity gewinnt Daten zum Verkehrsgeschehen. (Bild: Vivacity/Screenshot: Golem.de)

Das Unternehmen Vivacity hat in Großbritannien mehr als 1.000 Kameras für die Verkehrsüberwachung installiert, die mittels eines KI-Algorithmus unter anderem Abstände zwischen Autos, Fahrrädern und auch Passanten messen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden einem Bericht des Evening Standard zufolge seit Einführung der Corona-Schutzmaßnahmen auch an die Regierung weitergeleitet. Vivacity bestätigte dies in einem eigenen Blogbeitrag.

Stellenmarkt
  1. Sanetta Gebrüder Ammann GmbH & Co. KG, Meßstetten
  2. ATP Autoteile GmbH, Pressath

Demzufolge hat Vivacity nach dem Lockdown in Großbritannien einen Algorithmus programmiert, der explizit den Abstand zwischen Passanten ermittelt. Damit sollen Erkenntnisse gewonnen werden, inwieweit etwa Abstandsregeln oder auch Ausgehverbote eingehalten werden.

Vivacity zufolge werden ausschließlich Daten zu den Abständen weitergeleitet, und kein Bildmaterial oder Daten, anhand derer Personen identifiziert werden können. "Die Kameras nehmen kein Material auf, sie streamen keine Videos und niemand schaut sich das Bildmaterial an", erklärte Vivacitys Chief Operating Officer Peter Mildon dem Evening Standard.

Kameras sind Vivacity zufolge nicht für Strafverfolgung zu gebrauchen

Die Kameras seien keine Überwachungskameras, sondern sammeln ausschließlich anonyme Daten zur Verkehrssituation. Die Kameras seien darauf trainiert, einen Lkw, einen Radfahrer oder einen Lieferwagen von einem Fußgänger zu unterscheiden. Dank des neuen Algorithmus können die Vivacity-Kameras jetzt auch erkennen, ob sich Fußgänger näher als zwei Meter kommen oder nicht.

Diese Erkenntnisse sollen den Behörden helfen, möglicherweise neue Maßnahmen wie Abstandsregeln oder ähnliches zu treffen. Fragen nach der Sicherheit sind neuerlich aufgekommen, nachdem die Stadt Kent in einer Stadtratssitzung davon sprach, das System in der Stadt einzuführen. Mildon zufolge können die Behörden das Kameramaterial nicht für die Strafverfolgung verwenden, selbst dann nicht, wenn sie es wollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 369,99€ (Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 634,90€ (Bestpreis!)

Bouncy 12. Okt 2020 / Themenstart

Wow, man muss der Betrachtung also eine zeitliche Komponente geben und Korrelationen...

Bouncy 12. Okt 2020 / Themenstart

Nein, ich finde nicht, dass man Kameras mit KI, die grundsätzlich einen guten Ansatz zur...

tk (Golem.de) 11. Okt 2020 / Themenstart

Außerdem ist Genisys Skynet.

User_x 11. Okt 2020 / Themenstart

Es geht einfach darum, 100% Sicherheit zu haben und das regeln absolut eingehalten...

cansik 11. Okt 2020 / Themenstart

Grundsätzlich ist es nicht so einfach, von einem 2d Bild herauszulesen, wie weit etwas...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

    •  /