Corona: Ericsson sagt Teilnahme am Mobile World Congress ab

Nach LG hat auch Ericsson seinen Auftritt auf der weltgrößten Mobilfunkmesse in Barcelona abgesagt. Grund ist das neuartige Coronavirus.

Artikel veröffentlicht am ,
Ericsson-Chef Börje Ekholm auf dem MWC 2019
Ericsson-Chef Börje Ekholm auf dem MWC 2019 (Bild: Ericsson)

Aufgrund des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus hat Ericsson beschlossen, sich vom Branchenevent GSMA Mobile World Congress Barcelona 2020 zurückzuziehen, "da die Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern und Kunden nicht gewährleistet werden kann". Das gab das Unternehmen am 7. Februar 2020 bekannt. Die Branchenorganisation GSMA habe alles getan, um das Risiko zu senken.

Stellenmarkt
  1. Online Marketing Specialist (m/w/d) Content/SEO/SEA
    DMG MORI Global Marketing GmbH, München
  2. Java-Entwickler (m/w/d)
    e.bootis, Essen
Detailsuche

Als einer der größten Aussteller habe Ericsson jedoch täglich Tausende von Besuchern in seiner Halle, und auch wenn das Risiko gering sei, könne man nicht die Gesundheit und Sicherheit der Beschäftigten und Besucher garantieren. Der südkoreanische Hersteller LG hatte in dieser Woche bereits seine Teilnahme am MWC 2020 aus denselben Gründen abgesagt. Die Entscheidung beseitige das Risiko des internationalen Reisens für Hunderte Beschäftigte von LG.

Ericsson-Chef Börje Ekholm erklärte: "Dies ist keine Entscheidung, die wir leichtfertig getroffen haben. Wir freuten uns darauf, unsere neuesten Innovationen auf der MWC in Barcelona zu präsentieren." Es sei sehr bedauerlich, aber Ericsson sei der festen Überzeugung, dass es eine verantwortungsvolle Entscheidung sei, die Teilnahme an der diesjährigen Veranstaltung zurückzuziehen.

Der MWC gilt als die weltweit wichtigste Veranstaltung der Mobilfunkbranche. Im vergangenen Jahr zählte die Messe über 100.000 Besucher und mehr als 2.400 Aussteller.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Rückzug vom Mobile World Congress ist keine leichte Entscheidung für Aussteller. Die Kosten für den Aufbau und den Betrieb eines Standes belaufen sich auf mehrere Millionen US-Dollar, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Experten, die in den vergangenen Jahren dort in Projektteams für die Veranstaltung gearbeitet haben.

Update vom 7. Februar, 14:35

Der MWC Barcelona 2020 beginnt am 24. Februar und Huawei wird wie geplant teilnehmen. Huawei-Deutschland-Sprecher Patrick Berger sagte Golem.de auf Anfrage: "Bei uns kommen weniger Kollegen aus China als sonst nach Barcelona. Und die, die aus China kommen, reisen mehr als 14 Tage vorher aus und arbeiten dann für diese Zeit in Quarantäne."

Zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit können bis zu 14 Tage vergehen. Viele Infizierte weisen keinerlei oder kaum Symptome auf, können aber vor dem deutlich sichtbaren Ausbruch der Krankheit schon Erreger weitergeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek: Enterprise
Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
Von Tobias Költzsch

Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
Artikel
  1. TPM und Secureboot: Poettering will bessere Verschlüsselung unter Linux
    TPM und Secureboot
    Poettering will bessere Verschlüsselung unter Linux

    Mit Sicherheitstechniken von Windows, MacOS oder ChromeOS könnten übliche Linux-Distributionen nicht mithalten. Der Systemd-Gründer will das ändern.

  2. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

  3. Echte Controller: Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive
    Echte Controller
    Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive

    Ein kostenpflichtiges Upgrade für Nintendo Switch Online bringt Klassiker wie Mario Kart 64 und Ecco the Dolphin auf die Switch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /