• IT-Karriere:
  • Services:

Corona: Bluetooth-Kontaktverfolgung geht auch auf Laptops

Dank offener Spezifikationen, Standards und etwas Reverse Engineering läuft die Corona-Kontaktverfolgung nun auch mit Bluetooth auf Laptops.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Corona-Tracking nutzt bisher ausschließlich iOS und Android. Rosenzweig zeigt, dass es auch anders geht.
Das Corona-Tracking nutzt bisher ausschließlich iOS und Android. Rosenzweig zeigt, dass es auch anders geht. (Bild: LAURIE DIEFFEMBACQ/BELGA/AFP via Getty Images)

Die Corona-Kontaktverfolgung wird von vielen Staaten und Regionen über Smartphone-Apps für Apples iOS und Googles Android-System umgesetzt. Die beiden Hersteller haben dafür eine gemeinsame Schnittstelle sowie offene Protokolle und Standards erstellt. Die für ihre Arbeit an Linux-Grafiktreibern bekannte Entwicklerin Alyssa Rosenzweig hat die Technik nun in einem Wochenendprojekt auch auf übliche Linux-Distributionen portiert und auf ihrem Laptop mit Debian zum Laufen gebracht, wie sie in ihrem Blog berichtet.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main

Das kleine Projekt ist dabei wohl vor allem als eine Art Machbarkeitsstudie und Experiment gedacht, das zeigt, dass die Portierung der Technik dank des gewählten Open-Source-Ansatzes der Unternehmen überhaupt möglich ist. Praktisch bedeutet das aber auch, dass neben Laptops auch Smartphones mit alternativen Linux-Betriebssystemen wie das Librem 5 oder das Pinephone künftig ebenfalls mit der bestehenden Infrastruktur zur Kontaktverfolgung genutzt werden könnten.

Rosenzweig setzt dabei auf üblicherweise verfügbare Bausteine von Linux-Systemen. Dazu gehört der Bluetooth-Stack Bluez, OpenSSL für kryptografische Routinen, SQLite zum Speichern und Verarbeiten der Schlüssel sowie Python für die eigentliche Anwendung. Das kleine Projekt lässt sich entsprechend schnell und leicht kompilieren.

Der aktuell von Rosenzweig zur Verfügung gestellte Code kommuniziert dabei zum Erlangen der Schlüssel und der Informationen für die eigentliche Kontaktverfolgung mit den Servern der kanadischen Behörden. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass die Entwicklerin in Kanada lebt. Der Server-Code der kanadischen Kontaktverfolgungs-App ist ebenfalls öffentlich einsehbar und Rosenzweig ist es damit gelungen, ihre eigene Implementierung zur Kontaktverfolgung eigenen Aussagen zufolge zur vollen Funktionsfähigkeit zu bringen. Rosenzweig könnte sich vorstellen, dass ihr kleines Projekt tatsächlich mit Unterstützung anderer auch auf die konkreten Implementierungen anderer Staaten adaptiert werden könnte. Ob das wirklich passiert, hängt wohl auch von der Hilfe durch die Community ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Smartphones, Zubehör und mehr)
  2. 2.095€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. ab 799€ auf Geizhals
  4. 499,99€ (Release 10.11.)

M.P. 10. Sep 2020 / Themenstart

Ich habe ihn bemerkt, und entsprechend geantwortet ...

FreiGeistler 10. Sep 2020 / Themenstart

Naja, bluez gibt es bei AOSP nicht. :-(

SupaIgel 10. Sep 2020 / Themenstart

Man darf erst nach 50 Beiträgen Links posten. Ich habe ganze 40 (mit dem hier 41). Für 8...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
iPhone, iPad und Co.
Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

  1. Apple Pay EU will Apple zur Freigabe von NFC-Chip bringen
  2. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
  3. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

    •  /