Corona: Bluetooth-Kontaktverfolgung geht auch auf Laptops

Dank offener Spezifikationen, Standards und etwas Reverse Engineering läuft die Corona-Kontaktverfolgung nun auch mit Bluetooth auf Laptops.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Corona-Tracking nutzt bisher ausschließlich iOS und Android. Rosenzweig zeigt, dass es auch anders geht.
Das Corona-Tracking nutzt bisher ausschließlich iOS und Android. Rosenzweig zeigt, dass es auch anders geht. (Bild: LAURIE DIEFFEMBACQ/BELGA/AFP via Getty Images)

Die Corona-Kontaktverfolgung wird von vielen Staaten und Regionen über Smartphone-Apps für Apples iOS und Googles Android-System umgesetzt. Die beiden Hersteller haben dafür eine gemeinsame Schnittstelle sowie offene Protokolle und Standards erstellt. Die für ihre Arbeit an Linux-Grafiktreibern bekannte Entwicklerin Alyssa Rosenzweig hat die Technik nun in einem Wochenendprojekt auch auf übliche Linux-Distributionen portiert und auf ihrem Laptop mit Debian zum Laufen gebracht, wie sie in ihrem Blog berichtet.

Das kleine Projekt ist dabei wohl vor allem als eine Art Machbarkeitsstudie und Experiment gedacht, das zeigt, dass die Portierung der Technik dank des gewählten Open-Source-Ansatzes der Unternehmen überhaupt möglich ist. Praktisch bedeutet das aber auch, dass neben Laptops auch Smartphones mit alternativen Linux-Betriebssystemen wie das Librem 5 oder das Pinephone künftig ebenfalls mit der bestehenden Infrastruktur zur Kontaktverfolgung genutzt werden könnten.

Rosenzweig setzt dabei auf üblicherweise verfügbare Bausteine von Linux-Systemen. Dazu gehört der Bluetooth-Stack Bluez, OpenSSL für kryptografische Routinen, SQLite zum Speichern und Verarbeiten der Schlüssel sowie Python für die eigentliche Anwendung. Das kleine Projekt lässt sich entsprechend schnell und leicht kompilieren.

Der aktuell von Rosenzweig zur Verfügung gestellte Code kommuniziert dabei zum Erlangen der Schlüssel und der Informationen für die eigentliche Kontaktverfolgung mit den Servern der kanadischen Behörden. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass die Entwicklerin in Kanada lebt. Der Server-Code der kanadischen Kontaktverfolgungs-App ist ebenfalls öffentlich einsehbar und Rosenzweig ist es damit gelungen, ihre eigene Implementierung zur Kontaktverfolgung eigenen Aussagen zufolge zur vollen Funktionsfähigkeit zu bringen. Rosenzweig könnte sich vorstellen, dass ihr kleines Projekt tatsächlich mit Unterstützung anderer auch auf die konkreten Implementierungen anderer Staaten adaptiert werden könnte. Ob das wirklich passiert, hängt wohl auch von der Hilfe durch die Community ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /