Corona: Google verschiebt Rückkehr ins Büro

Erst Anfang 2022 will Google entscheiden, wann Mitarbeiter in den USA wieder in ihre Büros kommen sollen - die ursprüngliche Planung ist obsolet.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Google-Gebäude in Mountain View
Ein Google-Gebäude in Mountain View (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google rückt vom Vorhaben ab, seine Mitarbeiter in den USA ab dem 10. Januar 2022 wieder in die Büros zurückzuholen. Das berichtet Gizmodo unter Berufung auf CNBC und Business Insider. In einer internen E-Mail heißt es, dass stattdessen bis 2022 gewartet werden soll, bis eine neue Entscheidung getroffen wird.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
  2. Teamleiter MS Dynamics - Facility Management m/w/d
    Schwarz IT KG, Raum Neckarsulm
Detailsuche

Einen genaueren Zeitraum nennen die Verantwortlichen nicht. Die neue Omikron-Variante des Sars-Cov2-Virus wird nicht explizit in der E-Mail genannt, Google-Manager in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten haben die Variante aber bereits als Grund für eine Verlängerung der Heimarbeit in den dortigen betroffenen Ländern genannt.

Eigentlich sollten auch alle Google-Angestellten in den USA ab dem 10. Januar 2022 für drei Tage die Woche in ihre Büros zurückkehren. In den USA hat Google bereits 90 Prozent der Büros wieder geöffnet, bis zu 40 Prozent der Angestellten sollen bereits teilweise wieder in den Büros arbeiten.

Mitarbeiter müssen geimpft sein

Google hatte zudem eine Impfung gegen das Coronavirus verpflichtend gemacht. Einige hundert Mitarbeiter haben dies kritisiert und ein Manifest unterzeichnet, in dem sie gegen die Entscheidung Stimmung machen.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Google will es 2022 einzelnen Standorten erlauben, von einer grundsätzlichen Entscheidung, in das Büro zurückzukehren, abzuweichen. Lokale Umstände sollen eine Rolle spielen, wie Googles Vice President of Global Security, Chris Rackow, in der E-Mail betont. CEO Sundar Pichai zufolge soll Mitarbeitern ein Vorlauf von 30 Tagen für die Rückkehr gegeben werden.

Google ermuntert seine Mitarbeiter aber, bereits vor einer offiziellen Entscheidung hin und wieder ins Büro zu kommen, sofern es die Umstände erlauben. So sollen die Angestellten sich wieder an den Büroalltag gewöhnen können. Abzuwarten bleibt, ob angesichts der Omikron-Variante auch andere Tech-Unternehmen die Rückkehr ins Büro verzögern werden - etwa Amazon.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  2. Philips Hue mit über 100 Euro Rabatt bei Amazon
     
    Philips Hue mit über 100 Euro Rabatt bei Amazon

    Viele verschiedene Produkte von Philips Hue sind bei Amazon im Angebot. Darunter Deckenleuchten, Leuchtmittel und Bewegungssensoren.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Smartphone: Xiaomi 12T Pro mit 200-Megapixel-Kamera kostet 800 Euro
    Smartphone
    Xiaomi 12T Pro mit 200-Megapixel-Kamera kostet 800 Euro

    Xiaomis neues Oberklasse-Smartphone hat eine hochauflösende Kamera und Qualcomms stärkstes SoC. Außerdem gibt es ein neues Wearable und Tablet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /