• IT-Karriere:
  • Services:

Corona: ARD rät zum linearen Fernsehen statt Streaming

Wenig überraschend empfiehlt die ARD in diesen Tagen Fernsehen statt Internet. Die öffentlich-rechtlichen Sender haben wachsende Kosten durch Streaming ihrer Mediatheken.

Artikel veröffentlicht am ,
Satellitenantenne für den Fernsehempfang
Satellitenantenne für den Fernsehempfang (Bild: SES)

Sollte es im Streaming-Bereich zu Engpässen kommen - Anbieter wie Netflix, Youtube und Amazon haben ihre Übertragungsraten bereits reduziert - empfiehlt die ARD, auf klassische Empfangswege zurückzugreifen. Das gab der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow am 23. März 2020 bekannt. Dies sei wichtig, auch um das Netz zu entlasten. Zur internetunabhängigen Rundfunkübertragung zählten der TV-Empfang über Satellit, Kabel und DVB-T2 sowie der Hörfunk-Empfang per UKW und DAB+.

Stellenmarkt
  1. BKK Gildemeister Seidensticker, Bielefeld
  2. V-LINE EUROPE GmbH, Sehnde

Beschäftigte der Senderbetriebe würden den 24-Stunden-Betrieb und die Funktionsfähigkeit der Anlagen sicherstellen. ARD-Vorsitzender Tom Buhrow: "Unsere Infrastruktur ist darauf ausgerichtet, zu jedem Zeitpunkt verlässlich zu funktionieren. Das ist eine der zentralen Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Krisenzeiten."

Bei Satellit, DVB-T2, UKW und DAB+ kann es wegen des Broadcast-Prinzips keine Überlastung geben. Media-Broadcast-Sprecher Lars Bayer sagte Golem.de auf Anfrage: "Ein Sender hat beliebig viele Empfänger in einer Zelle." Man könne feststellen, dass die Menschen seit dem Corona-Ausbruch mehr linear fernsehen und dass ein Anstieg der linearen TV-Nutzung natürlich keinerlei Effekte auf die Netze habe.

Laut informierten Kreisen entstehen ARD und ZDF durch das massenhafte Fernsehen über das Internet massive Kosten, und das schon lange vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Streamingdienste erhalten derzeit verstärkt Zulauf von neuen Nutzern, die bisher noch nicht registriert waren, weil Kino und andere Freizeitaktivitäten nicht möglich sind. Doch auch das lineare TV wird stärker genutzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 52,79€

Dwalinn 26. Mär 2020

Ich bitte dich der ÖR hat 21 Haupt-Sender. Wobei der WDR sogar gleich 11 Verschiedene...

Spaghetticode 25. Mär 2020

Den Sender Welt der Wunder gibt's kostenlos über DVB-S. Discovery Channel...

M.P. 25. Mär 2020

Zwangsläufig werden das Andere auch denken. Wenn dann die öffentliche Ordnung komplett...

Anonymer Nutzer 25. Mär 2020

Danke

mke2fs 24. Mär 2020

Tja, vielleicht reicht dein Horizont nicht um dir bestimmte Dinge vorzustellen. Ich höre...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
    Next-Gen
    Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

    Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
    2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
    3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

    Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

      •  /